POW3R digital

POW3R digital

5.5.2020 – 6.5.2020

Mit POW3R digital verfolgen wir grundsätzlich das gleiche bewährte Konzept wie bisher: Große Businesspartnerausstellung mit virtuellen Ständen und realem Informationsangebot – informative Prospekte oder wertvolle Whitepaper zum Download, Videos oder andere Medien, sowie live Chats zum Nachfragen oder Erfahrungsaustausch. Mit eher strategischen oder produktnahen Vorträgen frei für alle oder Common Education-Workshops gegen Gebühr.

Inhalt der unten stehenden Agenda wird sich nichts grundsätzliches ändern. Allerdings müssen beispielsweise aus Rücksichtnahme auf unsere US-Amerikanischen Sprecher die Zeitverschiebung berücksichtigen… Und am 26. Mai gibt’s die POW3R dann nochmals digital mit Power-Workshops und Education pur.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme.

POW3R ist die Wissenskonferenz für innovative IBM Power Systems (i) Anwender

Für zukunftsweisende IT-Strategien, handfeste Fortbildung, Digitalisierung und Modernisierung

Die Agilität, mit der sich heute externe und interne Geschäftsprozesse ändern revolutioniert die Anforderungen an IT. Bisherige Vorgehensweisen werden scheitern. Passende neue IT-Strategien, -Technologien und Fähigkeiten müssen an deren Stelle treten. Um hier das Richtige zu tun erfordert die Kenntnis aller erfolgversprechender Optionen.

Kommen Sie zur POW3R und machen Sie Ihre IBM i great again!

Fundiertes aktuelles Wissen über die Plattform und deren hervorragenden Perspektiven stärkt Vertrauen und liefert Argumente. Die Kenntnis erfolgreicher Modernisierungs- und Entwicklungsstrategien schützt bewährtes Know-how, reduziert Risiken und sichert die eigene Marktstellung. Das Wissen um alternative Bezugsmodelle verschafft notwendige Flexibilität.

Für IT Spezialisten bedeutet die rasante Entwicklung rund um IBM i, dass sie ihr Wissen ebenfalls schnell aktualisieren müssen. Das fängt bei den Möglichkeiten des Betriebssystems an, geht über den galoppierenden Funktionszuwachs der Datenbank und hört bei moderner Softwareentwicklung und ihren Methoden noch lange nicht auf.

Bei der POW3R lernen Sie von den Besten.

Die seit Jahren erfolgreiche Fachtagung wird veranstaltet vom ITP-VERLAG und COMMON Deutschland e.V. Sie wird tatkräftig unterstützt durch IBM.

Ausgewiesene Spezialisten von IBM und dessen Businesspartnern informieren im Kongressteil mit eher strategischen Inhalten. Hier geht es um Fragen nach geeigneten Modernisierungsstrategien, Softwareentwicklungsmethoden (z.B. DevOps, Open Source), alternative Bezugsmodelle von IT, Security & Compliance, wie erfolgreiche Digitalisierungsprojekte aussehen, Sicherheits- Verfügbarkeitskonzepte, dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz oder Standards…

Bei COMMON Education aktualisieren Spezialisten ihr Wissen: Wie neue Funktionen von Datenbank und Programmierung angewandt werden. Einsatz von OpenSource Tools, RDi, SQL, node.js… Oder wie heute systemnahe Funktionen zur Verbesserung von Sicherheit und Verfügbarkeit angewandt werden…

Erfahrungsaustausch ist großgeschrieben. Hier tauschen sich Anwender untereinander aus und werden Leuchtturmprojekte im Rahmen von Case Studies vorgestellt. Die POW3R bietet exzellente Gelegenheit, sich mit Lösungspartnern, IBM Managern und Fachexperten auszutauschen.

Speziell für Executives

Am Nachmittag vor der eigentlichen Konferenz gibt es ausführliche Informationen aus erster Hand. Teilnehmer erhalten wertvollen Einblick in die strategische Ausrichtung der Plattform, dessen internationales Marktstanding und die Absichten von IBM. Prof. Dr. Philipp Brune von der FH Ulm erläutert, warum Sie mit der Anwendungsmodernisierung jetzt starten sollten und wie das mit dem IT-Nachwuchs klappt. Diese „Executive Hours“ sind ein Forum indem sich IT-Verantwortliche und IBM in einem informellen Rahmen austauschen können.

Abendveranstaltung

Am Abend des ersten Konferenztages bietet die POW3R Gelegenheit zum ausführlichen Networken und Erfahrungsaustausch in ungezwungenem Rahmen.

POW3R.live.erleben

    • Keine andere Konferenz in Deutschland bietet speziell für IBM POWER i Anwender ein solch geballtes Wissensangebot und die Vielzahl von Referenten und Experten.
    • Nirgendwo sonst erhalten Sie in so kurzer Zeit diese Menge an Informationen, Ausbildung und Inspiration.
    • Nur auf der POW3R steht Ihnen neben dem direkten Zugang zur IBM auch der Kontakt zu den führenden Lösungsanbietern auf engstem Raum offen.
    • Nirgendwo sonst erhalten Sie Argumente für die Plattform aus erster Hand – sei es in den Keynotes von IBM, auf dem speziellen Executive Event oder in den zahlreichen Projektberichten von Endkunden.

SponsorenSchwerpunkteAgendaWarum zur POW3R?Common SessionsDownloadBildergalerieAnmeldung

Premium

Classic

Basic

Kooperationspartner

Holen Sie sich aus den praxisnahen Vorträgen und Referaten des POW3R Kongress das Wissen über die Technologiefelder, mit denen Sie sich jetzt auseinandersetzen müssen.

      • Die aktuelle Generation von IBM Power Systems und IBM i, Roadmap
      • Wie RPG die Basis für moderne Anwendungen mit grafischer Oberfläche bleibt.
      • Unterschiedliche Modernisierungsstrategien und Entwicklungsmethoden
      • Wie gut und zukunftssicher sind OpenSource Lösungen
      • Bewertung von Bezugsmodellen: Cloud, SaaS, IaaS, Managed Services…
      • Die Wahrheit über BI/BigData – oder reicht die neue Intelligenz der Datenbank?
      • Wie geht professionelles Dokumentenmanagement?
      • Wieviel Hochverfügbarkeit und Sicherheit muss sein? Auch für mobile Anwendungen.
      • Integration von Speicher und anderen Plattformen (Power Linux)
      • Warum moderne ERP Systeme besser, flexibler und effektiver sind
      • Wie IT-Wissen richtig vererbt, ergänzt entwickelt werden kann. Stichwort Nachwuchs.

Änderungen vorbehalten
Agenda hier als PDF downloaden

Legende: Kongress-Session Workshops (kostenpflichtig) Plenum

08:15
08:45
09:15
09:45
10:15
10:45
11:15
11:45
12:15
12:45
13:15
13:45
14:15
14:45
15:15
15:45
16:15
16:45
17:15
17:45
18:15
18:45
19:15
Dienstag, 5. Mai 2020
Dienstag, 5. Mai 2020
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:15 - 09:00
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:15 - 09:00

Begrüßung durch den Veranstalter
09:00 - 09:05
Begrüßung durch den Veranstalter

Wer braucht diese Blockchain eigentlich?
09:05 - 09:45
Wer braucht diese Blockchain eigentlich?
09:05 - 09:45
Referent
Prof. Dr. Philipp Brune, FH Ulm

Vom Bitcoin-Hype zur Business-Anwendung

Impulsvostellung
09:45 - 10:15
Impulsvostellung
09:45 - 10:15

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:15 - 11:00
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:15 - 11:00

Wie kann IBM i Individualsoftware den Wettbewerb gegen Standardsoftware gewinnen?
11:00 - 11:40
Wie kann IBM i Individualsoftware den Wettbewerb gegen Standardsoftware gewinnen?
11:00 - 11:40
Referent
Torsten Klinge, ML Software

Mit weniger Aufwand den höheren Businessnutzen für Entscheider und Anwender erzielen! Wenn Unternehmen vor der Frage stehen, ob in ihrer zukünftigen IT-Ausrichtung die vorhandene IBM i Individualsoftware weitergenutzt oder auf eine Standardlösung gewechselt werden soll, so gibt es darauf keine einfache und allgemeingültige Antwort. Beide Optionen haben ihre Stärken und Schwächen, ihre Befürworter und Widersacher. Was getan werden muss, damit IBM i Software auch zukünftig der Kern der Unternehmens-IT bleiben kann, offenbart dieser Vortrag. Sie erfahren insbesondere: - Wie die Stärken der IBM i Umgebung bewahrt und ihre Schwächen ausgemerzt werden - welche Gefahren und Risiken beim Wechsel auf eine Standardsoftware am häufigsten unterschätzt werden - wie Sie die Stärken der Power-Plattform richtig in Szene setzen ohne als „Schönredner“ unglaubwürdig zu wirken - welche Schwächen Ihrer IBM i Individualsoftware mit welchen Mitteln effizient behoben werden - wie neue Funktionalitäten zu Anerkennung und Wertzuwachs führen. Holen Sie sich Wissen und Argumente, um Ihre IBM i Anwendungen wieder wettbewerbsfähig und erfolgreich für die Zukunft zu machen.

Effizientes und einfaches End2end Performance Management
11:40 - 12:20
Effizientes und einfaches End2end Performance Management
11:40 - 12:20
Referent
Klaus Haderer, IT Power Services

Inklusive predictive Anomaliedetection in einem Blick – vom Platten I/O über SAN - HMC - VIOs zu IBM i ! Haben Sie Ihre IT-Performance einfach im Griff? Ziel jedes Unternehmens ist ein sicherer, problemloser und zuverlässiger IT-Betrieb. Die schnelle Analyse von IST-Zuständen, die Identifikation von Bottlenecks, die einfache Überwachung der Auslastung und automatische Dokumentation jeglicher Konfigurationsänderungen aller Systemkomponenten komplexer IT-Infrastruktur und die Planung künftiger Auslastung der IT-Ressourcen, zur Laufzeitverlängerung oder Neuanschaffung, gewinnt an strategischer Bedeutung. Auch Cloud- oder Outsourcing- Nutzer haben k(aum)ein Werkzeug zur Kontrolle von Performance-Versprechen. Wäre dazu nicht EIN Management-Tool hilfreich, das sämtliche IT-Komponenten mit allen gesammelten Performance-Metriken verknüpft und in einer übersichtlichen Grafik zur systemübergreifenden Echtzeitüberwachung aller relevanten Komponenten in einem Blick darstellt und selbst unerfahrenen Benutzer ermöglicht, Bottlenecks zu identifizieren? Da es kein Tool am Markt gab, hat Klaus Haderer den „IT-PS Performance Monitor“ zum akkuraten Handling des täglichen IT-Betriebes einer der ww größten Power IBM i Installationen erfunden. Er zeigt Ihnen dies, predictive Anomaliedetection uvm. – nehmen Sie ihn beim Wort.

eRechnung mit dem SpoolDesigner
12:25 - 13:05
eRechnung mit dem SpoolDesigner
12:25 - 13:05
Thorben Rehburg, Meinikat Informationssysteme

Mit dem SpoolDesigner bietet Meinikat ein Output-Management-System mit grafischer Bedienoberfläche auf der Plattform IBM Power i, die kontinuierlich weiterentwickelt wird. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen Erweiterungen beim Gestalten und Ausfüllen von PDF-Formularen, der Swiss QR Code mit Zahlteil sowie die Unterstützung von ZUGFeRD 2.0 und XRechnung für den elektronischen Rechnungsversand. Wir zeigen, welche Möglichkeiten der SpoolDesigner zu bieten hat, z. B. wie Sie einen Spool 1:1 in das PDF-Format konvertieren, das Layout durch Diagramme, Bilder, Barcodes, Schriften, u.v.m modern gestalten oder in eine eRechnung nach der europäischen Norm EN 16931-1 umwandeln können. Sammelrechnungen können getrennt und per Mail über einen beliebigen SMTP-Server unter Verwendung unterschiedlicher Absender bzw. Empfänger versandt werden.

DB2 Mirror - Hot Stuff für Ihre IBM Power-Umgebung.
12:25 - 13:05
DB2 Mirror - Hot Stuff für Ihre IBM Power-Umgebung.
12:25 - 13:05
Lars Günther, Blue Consult

Die Wahl und der Ausbau einer Verfügbarkeit von Services hat viele graduelle Abstufungen, die sich neben der Ausfallsicherheit auch in Umschaltaufwänden und Kosten voneinander unterscheiden. BLUE Consult zeigt das Spektrum der Möglichkeiten auf, und beleuchtet insbesondere den Game Changer „DB2 mirror on IBM Power“, der neue Lösungen ermöglicht und seit kurzem auch SAP zertifiziert ist.

45 Minutes of Inspiration - Räume der neuen (Arbeits-) welt
12:25 - 13:05
45 Minutes of Inspiration - Räume der neuen (Arbeits-) welt
12:25 - 13:05
Referent
Rönke von der Heyde, DE DRIFFT

Gerade in einer immer digitaleren Welt brauchen wir Begegnungsflächen, wo Menschen untereinander und mit Technologien, Prozessen, Produkten und Marken in Kontakt kommen um Neues besser zu verstehen. Auf Basis von Verständnis den Wandel akzeptieren und in veränderte Handlung kommen

Tipps & Tricks bei der ERP-Auswahl und -Einführung
12:25 - 13:05
Tipps & Tricks bei der ERP-Auswahl und -Einführung
12:25 - 13:05
Referent
Volker Liestmann, Trovarit

Inhalt des Vortrages wird im Wesentlichen ein Mix aus Ergebnissen der Studie „ERP in der Praxis“ (Basis: ca. 2.000 befragte ERP-Anwenderunternehmen) sowie unserer mittlerweile 20-jährigen Projekterfahrung in diesem Kontext sein. Wir wollen dabei natürlich schon Wege aufzeigen, wie man mit Trovarit-Methodik zum Erfolg kommt; im Wesentlichen möchten wir aber auch Alternativen aufzeigen, die für alle Zuhörer nutzbar sind. Ggf. könnten wir auch aus einem direkten Praxisfall berichten, wenn dies gewünscht ist. Bislang haben wir aber noch niemanden angefragt

Young Generation POW3R Session - Get together
12:25 - 13:05
Young Generation POW3R Session - Get together
12:25 - 13:05
Referent
Ann-Kathrin Stückl, Maren Deck, PKS

Ausstellungsbesuch und Mittagessen
13:05 - 14:00
Ausstellungsbesuch und Mittagessen
13:05 - 14:00

How to - 7 Schritte zum EDI-Workflow mit i-effect®
14:00 - 14:40
How to - 7 Schritte zum EDI-Workflow mit i-effect®
14:00 - 14:40
Referent
Björn Reimann, menten gmbh

Die menten GmbH wurde 1989 gegründet und bietet als EDI-Spezialist ein Rund-um-Portfolio, vom EDI-Consulting über -implementierung und -Mapping bis zu Training, Support und Softwareentwicklung. EDI-Projekte beginnen in der Regel mit einer konkreten Anfrage. Zunächst werden daher die Anforderungen auf Seiten der Quelle sowie des Ziels aufgenommen. Wo befinden sich die Daten beim Versender, gibt es bereits Schnittstellen, über welche Kommunikationsmöglichkeiten verfügt er? Analog die Bestandsaufnahme beim Empfänger. In der darauffolgenden Implementierungsphase wird die Datenkonvertierung über die EDI-Plattform i-effect* eingerichtet. menten unterstützt auf Wunsch bei Wahl und Einrichtung des vorab definierten Kommunikationsweges inklusive Installieren der entsprechenden Server und Clients. Etwaige Workflows für die Automatisierung werden aufgesetzt sowie das anschließende Monitoring des EDI-Prozesses über i-effect* eingerichtet.

Was tun? Wege aus dem IBM i – Personalmangel
14:00 - 14:40
Was tun? Wege aus dem IBM i – Personalmangel
14:00 - 14:40
Referent
Klaus-Peter Luttkus, EPOS GmbH

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner! Personalmangel ist kein spezifisches Problem des IBM i Umfelds, sondern ein Gesamtwirtschaftliches. Jedoch wird Personalmangel im IBM i – Umfeld als besonders signifikant empfunden, da sich hier mehrere Problembereiche treffen. Personalmangel einerseits, andererseits aber auch Überalterung des bestehenden IBM i – Personals, Skillmängel des Bestandspersonals und allgemeine Bedenken junger IT-Kollegen und Leitungsfunktionen gegenüber der Leistungsfähigkeit der IBM Power Systeme unter IBM i. In diesem Vortrag wird versucht diese problematische Gemengelage zu durchleuchten, um Wege aufzuzeigen, wie wir gemeinsam dieses Problemumfeld abfedern können. Themen: Welche Rolle spielt IBM i im Gesamtgefüge der IT Wie sieht IBM die weitere Entwicklung für IBM i – Systeme? i steht für Integration – Bei Ihnen auch? Die Rolle von DB2 on i – Datenhaltung deluxe Infrastrukturdienste in IBM i Open Source - die Brücke zum Nachwuchs Planvolle Ausbildung vs. Skill-Lücken stopfen Etablierung einer Kultur des Lernens Den Bedarf kennen Entwicklung eines Schulungskonzepts- / plans Wen betrifft dieser Vortrag: Firmen und IT-Leiter, DB-Fachleute, Programmierer, Systemadmins – eigentlich alle!

Moderne Anwendungsarchitektur auf IBM i
14:00 - 14:40
Moderne Anwendungsarchitektur auf IBM i
14:00 - 14:40
Referent
Walter Dürregger

Young Power Generation - Come together
14:00 - 14:40
Young Power Generation - Come together
14:00 - 14:40
Referent
Ann-Kathrin Stückl, Maren Deck, PKS

GoBD konforme Verarbeitung von Dokumenten
14:00 - 14:40
GoBD konforme Verarbeitung von Dokumenten
14:00 - 14:40
Referent
Martin Gräber, Kamaste.it

Ohne eine aussagefähige und der Komplexität angemessene Dokumentation des IT-gestützten steuerrelevanten Systeme ist die Beurteilung der damit einhergehenden Ordnungsmäßigkeit nicht möglich. Damit sind der Aufbau und die kontinuierliche Pflege und Aktualisierung der zum Verständnis des IT-gestützten Buchführungssystems erforderlichen Verfahrensdokumentation Voraussetzung für die Erfüllung der Ordnungsmäßigkeitsanforderungen

Schutz für IBM Daten auf Objektebene und Transparenz bis auf Datensatzebene.
14:45 - 15:25
Schutz für IBM Daten auf Objektebene und Transparenz bis auf Datensatzebene.
14:45 - 15:25
Referent
Robert Engel, Raz-Lee Securtiy

Complianceregularien wie Datenschutzgrundverordnung, Basel, SOX, etc. aber auch Wirtschaftsprüfer die mit Auditoren Firmen unter die Lupe nehmen, fordern mehr Sicherheit auch für IBM i Systeme. Neben Transparenz und Sicherheit beim Umgang mit Daten sind umfangreiche Berichte zu erstellen und deren Inhalte zu prüfen. Eine immense Aufgabe für IT Administratoren und Sicherheitsbeauftragte wenn sie versuchen das mit Bordmitteln zu erledigen. Wie das mit speziell dafür entwickelten Werkzeugen wesentlich leichter geht, zeigt Robert Engel, Geschäftsführer von Raz-Lee Security in seinem Vortrag. Dabei geht es um mehrere Fragestellungen: Wie kann ich meine IBM i Daten, Programme, Befehle und IFS-Objekte vor unbefugtem Zugriff von außen (aus dem Netzwerk, weniger aus dem Internet) schützen? Wie sehe ich wer auf der Betriebssystemebene Objekte löscht, Systemeinstellungen verändert, Benutzerprofile anlegt, wer sich falsch anmeldet, etc? Wie kann ich die Änderungen in Datenbanken sehen die nicht durch meine Kernanwendungen wie ERP, Finanzbuchhaltung, Personalwesen erfolgen? Speziell für den jeweiligen Einsatzzweck konzipiert, arbeiten die Module von iSecurity unabhängig voneinander, greifen aber ineinander wenn mehrere Module installiert sind. Die Administration erfolgt über wahlweise GreenScreen oder GUI modulübergreifend gleich.

Form Follows Function – Gute Usability beginnt mit der richtigen Programmierung
14:45 - 15:25
Form Follows Function – Gute Usability beginnt mit der richtigen Programmierung
14:45 - 15:25
Referent
Ann-Kathrin Stückl, PKS Software

Usability – das ist nur der Gipfel des Eisbergs. Oft wird über gewachsene Anwendungen nur ein Vorhang mit schöner Optik gehängt, um den Eindruck von Optimierung und Modernität zu vermitteln. Der Kern der Anwendung bleibt jedoch gleich. Doch genau hier steckt das tatsächliche Potenzial! Es gilt vor allem bestehende Prozesse zu analysieren und sie ins Jahr 2020 zu bringen. Dadurch sichern Sie sich nicht nur nachhaltig effiziente Ergebnisse, die Sie Schritt für Schritt angehen können. Sie motivieren zugleich auch alle Beteiligten und öffnen Ihre Anwendung so für die moderne Welt mit Web und Co. Wir zeigen Ihnen, was Sie dafür tun müssen, um Ihren Greenscreen auf den Weg einer nutzerzentrierten Anwendung zu bringen und welche Vorteile Ihnen der Fokus auf den Anwender für Ihr Business liefert.

CEAC-Update
14:45 - 15:25
CEAC-Update
14:45 - 15:25
Referent
Holger Scherer, RZKH & Stefan Pelzer, PROFI AG

What´s New in Db2 for i
14:45 - 15:25
What´s New in Db2 for i
14:45 - 15:25
Referent
Scott Forstie, IBM USA

In the tradition of previous Technology Refreshes (TR), the database team is delivering enhancements on the same cadence. Attend this session to hear about the many enhancements to SQL on i, SQL Query Engine, IBM i Services and more. This session will cover the new and enhanced Db2 for i capabilities added to IBM i 7.3 and IBM I 7.4 over the most recent IBM i Technology Refreshes.

Web-Services nur mit SQL? Yes i can!
14:45 - 15:25
Web-Services nur mit SQL? Yes i can!
14:45 - 15:25
Referent
Birgitta Hauser, Fresche

(RESTFul) Web-Services sind eine feine Sache, insbesondere wenn es um den Daten-Austausch zwischen verschiedenen Systemen oder mit Web-Anwendungen kommt. Bis dato war es bereits möglich (RPG-)Programme als Web-Services zu registieren, so dass diese über einen Web-Request aufgerufen und ausgeführt werden konnten.… Wussten Sie, dass man seit neuestem auch SQL-Abfragen als Web-Service registrieren kann?

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
15:25 - 16:10
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
15:25 - 16:10

Anwendungsmodernisierung als ganzheitlicher Ansatz: von der Analyse bis zum Deployment
16:10 - 16:50
Anwendungsmodernisierung als ganzheitlicher Ansatz: von der Analyse bis zum Deployment
16:10 - 16:50

Platz von IBM i in der modernen Anwendungswelt
16:50 - 17:30
Platz von IBM i in der modernen Anwendungswelt
16:50 - 17:30
Referent
Dr. Wolfgang Rother, IBM & Jörg Zeig

Get together und Erfahrungsaustausch ab 18:00 Uhr bis 22:15 Uhr
17:50 - 19:00
Get together und Erfahrungsaustausch ab 18:00 Uhr bis 22:15 Uhr
17:50 - 19:00

Dienstag, 5. Mai 2020

08:00
08:30
09:00
09:30
10:00
10:30
11:00
11:30
12:00
12:30
13:00
13:30
14:00
14:30
15:00
15:30
16:00
16:30
17:00
17:30
18:00
Mittwoch, 6. Mai 2020
Mittwoch, 6. Mai 2020
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:00 - 08:30
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:00 - 08:30

SAP HANA auf Power: Die fünf größten Mythen aufgeklärt
08:30 - 09:10
SAP HANA auf Power: Die fünf größten Mythen aufgeklärt
08:30 - 09:10
Referent
Volker Haas, Tech Data

IBM Power Systeme bieten eine einzigartige Kombination aus hoher Performance und Flexibilität, Ausfallsicherheit sowie niedrigen TCO (Total Cost of Ownership). Sie eignen sich hervorragend als Infrastrukturplattform für den Betrieb von SAP HANA Datenbanken sowie für HANA-basierte Anwendungen. Zugleich halten sich immer noch hartnäckige Mythen rund um SAP HANA on Power. Wir räumen damit auf. Erfahren Sie im Vortrag alles über die fünf größten Mythen zu SAP HANA on Power und wie die Realität aussieht. Volker Haas, HANA on Power Sales Manger Europe der IBM klärt auf.

Impulsvostellung
09:10 - 09:30
Impulsvostellung
09:10 - 09:30

Was haben Container CI/CD mit POWER zu tun? Ein Container alleine macht noch kein DevOps
09:30 - 10:10
Was haben Container CI/CD mit POWER zu tun? Ein Container alleine macht noch kein DevOps
09:30 - 10:10
Referent
Christoph Steinhauer, PROFI AG

Viel dreht sich zwischen Dev und Ops um das Thema Container. Im IBM-Universum befeuern die CloudPacks das Thema Conatinerisierung auch auf der IBM Power Systems Plattform. Container lediglich „laufen zu lassen“ und über Kubernetes-Cluster zu skalieren ist jedoch nur ein Teil im Zyklus von Anwendungsentwicklung, und Betrieb. Wie „crossfunktionale“ Zusammenarbeit aller beteiligten Rollen und Skills aus Dev, Ops, und Security die Bereitstellung von Anwendungen schneller und effizienter macht und welche Herausforderungen und Lösungsansätze es dabei gibt stellen wir im Vortrag dar.

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:10 - 10:55
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:10 - 10:55

Managed Service, die wirtschaftliche Alternative?
10:55 - 11:35
Managed Service, die wirtschaftliche Alternative?
10:55 - 11:35

Optimieren Sie den Wert Ihrer IBM Power-Systeme
10:55 - 11:35
Optimieren Sie den Wert Ihrer IBM Power-Systeme
10:55 - 11:35
Referent
Juergen Diedler, Rocket Software

Ihre Power Systeme sind wichtiger Bestandteil Ihrer Infrastruktur, darauf laufen Unternehmens-anwendungen und sie speichern wichtige Daten ohne die Ihr Unternehmen nicht arbeiten könnte. Dennoch ist es oft so, daß nur wenige Mitarbeiter die Anwendungen nutzen oder auf die gespeicherten Daten zugreifen, wodurch der Wert für das Unternehmen begrenzt bleibt. Es ist nicht nur schwierig, fortlaufende Investitionen für eine isolierte Plattform zu erhalten, sondern es werden auch extrem wertvolle operative Daten und Prozesse nicht genutzt oder sogar ignoriert. Erfahren Sie wie Anwendungsmodernisierung den Wert dieser Systeme optimieren kann: z.B. durch die Schaffung moderner Benutzeroberflächen und die Nutzung von Cloud Ressourcen über APIs. Mit ansprechenden, modernen Benutzeroberflächen, optimierten von Arbeitsabläufen und leichterer Integration mit x86 Anwendungen werden Ihre Anwendungen noch mehr wert für Ihre ganze Organisation. Darüber hinaus können mit unserer Lebenszyklus-Management (ALM) Lösung moderne Software-Entwicklungsmethoden verwendet werden (z.B. Integration mit DevOps) um Ihre Anwendungen noch effektiver und zukunftssicherer zu machen. Rocket Software hilft Hunderten Organisationen dabei, ihre Power Systeme weiter zu entwickeln, neue Anwender an die Plattform heranzuführen, neue Integrationen zu schaffen und trägt so dazu bei, dass Power Systeme legendär werden.

Data Science – einfach greifbar gemacht: Mit IBM i native (iFuture ist Programm)
10:55 - 11:35
Data Science – einfach greifbar gemacht: Mit IBM i native (iFuture ist Programm)
10:55 - 11:35
Referent
Erik Timo Rassl, COMMON Austria

Als langjähriger Platinum-IBM BusinessPartner in Österreich realisiert IT-Power Services GmbH, kurz IT-PS, als einziger IBM-Partner Data Science Projekte native auf IBM i ! Data Scientisten & Data Engineers mit unterschiedlichen Backgrounds, wie Mathematik, Physik, Psychologie, Wirtschaft, SW-Engineering, SW-Architektur bilden das IT-PS Data Science Team, dass seit mehr als 10 Jahren unterschiedliche Data Science Projekte in den meisten Branchen erfolgreich umsetzt. Kurzum, das IT-PS Data Science-Team begleitet und bildet Kunden in dieser Disziplin aus und weiter.

Intro to SQL Procedures, Triggers, and Functions
10:55 - 11:35
Intro to SQL Procedures, Triggers, and Functions
10:55 - 11:35
Referent
Scott Forstie, IBM USA

This session covers the highlights from the "SQL Procedures, Triggers, and Functions on IBM Db2 for i" redbook, along with related functional enhancements announced this year. We'll cover the highlights (and not the details!) of how to leverage SQL functionality and programming techniques to enhance your database in a data-centric way.

Compliance automatisiert erreichen
10:55 - 11:35
Compliance automatisiert erreichen
10:55 - 11:35
Referent
Sebastian Scheuring, BitBone

Tisax, ISO27001, DSGVO, PCI-DSS, BAFIN etc., immer mehr Zertifizierungen legen Wert auf die Einhaltung von Policies in der IT und bewerten diese. Gleichzeitig wird die moderne IT immer komplexer durch die Nutzung von Cloud-Ressourcen, Virtualisierung und Containerisierung. – Wie kann man nun die geforderten Richtlinien zentral über alle Plattformen verwalten und reporten? – Wir zeigen es Ihnen.

Heiter bis wolkig mit Aussicht auf Besserung - IBM i in der IBM Cloud
11:40 - 12:20
Heiter bis wolkig mit Aussicht auf Besserung - IBM i in der IBM Cloud
11:40 - 12:20
Referent
Dr.. Wolfgang Rother, IBM

"Ease of Use", zu Deutsch Benutzerfreundlichkeit, war eines der Versprechen, als IBM die Power Systems Virtual Server in der IBM Cloud eingeführt hat. Wie es darum bestellt ist und was zu tun ist, wenn man sich für IBM i in der Cloud entscheidet, sind nur einige Fragen, auf die dieser Vortrag Antworten geben wird. Zudem werden auch Themen wie Konfiguration, Kosten und Sicherheit beleuchtet sowie "Best Practices" Empfehlungen nach den Erfahrungen des Vortragenden gegeben.

The Strategy behind open source on i
11:40 - 12:20
The Strategy behind open source on i
11:40 - 12:20
Referent
Jesse R. Gorzinski, IBM USA

You may have noticed that IBM has been embracing open source technologies lately. Why has it been such a strong force in the IBM roadmap? Because open source technologies can bring a lot of business value to the enterprise! In this session, discover why open source can be strategic and how it can address some of the primary concerns in the marketplace. 1. Understand some of the pros and cons of open source technology 2. Discover how open source can address the needs and concerns of the marketplace

Hybrid-Cloud-Lösung mit RPG, Nodejs und NodeRun.com Kerim Güney und Marc Ramus.Task Force IT-Consulting
11:40 - 12:20
Hybrid-Cloud-Lösung mit RPG, Nodejs und NodeRun.com Kerim Güney und Marc Ramus.Task Force IT-Consulting
11:40 - 12:20
Referent
Kerim Güney und Marc Ramus, Task Force IT-Consulting

In diesem Beitrag zeigen Herr Güney und Herr Ramus den aktuellen Stand von Nodejs auf der IBM i. Anhand eines konkreten Beispieles demonstrieren sie, wie man mit RPG und Node.js sogenannte stateless Funktionen von Cloud-Services wie NodeRun.com konsumieren kann. Zum Schluss wird live gezeigt, wie man ein solches Service auf der eigenen IBM i erstellen kann.

SQL for Dummies
11:40 - 12:20
SQL for Dummies
11:40 - 12:20
Referent
Scott Forstie, IBM

SQL views provide the modern user interface to obtain system level information traditionally available via OUTFILE and API support. Attend this session and learn how easy it is to use a SQL view. SQL views provide the administrator of the system easy access to lots of system configuration and management information. This session will provide a list of available SQL views and their purpose as well as examples of how to use them. I will explain how the examples work and you'll leave with the skills necessary to be a better and more system administrator. This is not an introduction to SQL class, but rather an explanation of why you need to add SQL to your toolset and a quick-start guide showing you how to become a better systems administrator or security officer.

Personalnot im IBM i Umfeld – Accelerated Learning als Ansatz zum Wissenstransfer
11:40 - 12:20
Personalnot im IBM i Umfeld – Accelerated Learning als Ansatz zum Wissenstransfer
11:40 - 12:20
Valentin Umlauf, Academic Work

Der Fachkräftemangel ist gerade im IT Umfeld (speziell durch den Generationswechsel im Bereich IBM i) spürbar und zwingt den Markt zur Handlung. Dieser Vortrag fokussiert sich auf Möglichkeiten von Unternehmen gegen diese kritische Entwicklung am Arbeitsmarkt durch das pädagogische Modell Accelerated Learning vorzugehen. Personalgewinnung und -entwicklung können durch diesen Lernansatz spezifisch angepasst und dadurch optimiert werden. Ebenfalls ist Bestandteil dieses Vortrags, Best Practice im Accelerated Learning zu teilen um diese Erfahrungen in dem Umfeld IBM i anzuwenden und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Ausstellungsbesuch und Mittagessen
12:20 - 13:15
Ausstellungsbesuch und Mittagessen
12:20 - 13:15

Mit IBM i und JobRouter am Puls Ihres Unternehmens – Dashboards für den aktuellen Überblick
13:15 - 13:55
Mit IBM i und JobRouter am Puls Ihres Unternehmens – Dashboards für den aktuellen Überblick
13:15 - 13:55
Referent
Roland Kutschat ,All-for-One

Viele Entscheidungen unseres Lebens treffen wir auf Basis aktuellster Daten: - Der Staumelder informiert uns über die aktuelle Wartezeit - lohnt sich eine Umfahrung? - Die Watch am Handgelenk informiert uns über Herzschlag, Puls und Aktivität - hatte ich heute schon genügend Bewegung? - Das Auto meldet, ich solle mal eine Pause machen - fühle ich mich noch fit genug? Das Sammeln von Daten alleine macht keinen Sinn wenn man diese Daten nicht sinnvoll auswertet. Je aktueller das Monitoring, desto agiler können Entscheidungen getroffen werden. Sind Sie wirklich informiert über die Daten Ihres Verantwortungsbereiches in Ihrem Unternehmen? Oder retten Sie sich noch immer mit Excel und Listenausdrucken durch den Tag? Sparen Sie sich diese Zeit! Mit JobRouter können Daten aus unterschiedlichen Systemen zusammengefasst und als Grafiken und Listen angezeigt werden - stets aktuell aus dem Datenbestand. Wir stellen Ihnen noch die Prozesse für Vertragsverwaltung und mobile Reisekosten vor. Auch aus diesen Prozessen können Sie dann aktuelle Informationen beziehen. Spüren Sie den Puls Ihres Unternehmens! Je schneller Sie informiert sind und je tiefer Sie blicken können, desto schlagkräftiger sind ihre Entscheidungen!

Herausforderungen der Digitalisierung für produzierende Unternehmen
14:00 - 14:40
Herausforderungen der Digitalisierung für produzierende Unternehmen
14:00 - 14:40
Referent

The latest open source software news
14:00 - 14:40
The latest open source software news
14:00 - 14:40
Referent
Jesse R. Gorzinski, IBM USA

A lot can happen in a year! This talk will focus on all of the new open-source software deliveries and improvements made since POWERUp2019. I will deliver brief introductions to each major deliverable and directions to documentation to help developers get started. The end of the talk will cover where the IBM i open-source software team is working on for the next year and what you can expect for the future of open-source software on the system. Learn about new packages delivered for IBM i 2. Learn about improvements to existing IBM i packages 3. Learn about what the open-source software team is working on

Webservices / Webapi revisited – Services konsumieren
14:00 - 14:40
Webservices / Webapi revisited – Services konsumieren
14:00 - 14:40
 
Klaus-Peter Luttkus, EPOS

a. RPG – Programme als Service Konsumenten; b. Die AXIS-API; c. XML- und JSON mit SQL parsen; d. SQL-Befehle als Service Konsumenten; Anhand von Programmbeispielen wird erklärt wie sowohl SQL-Befehle als auch ILE Programme (hier: RPG) als Webservice Konsumenten mit remoten Systemen und Anwendungen kommunizieren.

Kundenerfahrungen mit UI Modernisierung und funktionaler Weiterentwicklung
14:00 - 14:40
Kundenerfahrungen mit UI Modernisierung und funktionaler Weiterentwicklung
14:00 - 14:40
Referent
Torsten Klinge, ML-Software

Weichenstellung für den Erhalt bewährter IBM i Anwendungen, die Umsetzung neuer Anforderungen und die Lösung des Generationsproblems.

SQL für the Security Officer
14:00 - 14:40
SQL für the Security Officer
14:00 - 14:40
Referent
Scott Forstie, IBM USA

The pressures and expectations for the security officer have never been higher. Come to this session to learn how to use SQL to accomplish critical security tasks, including the ability to easily automate security policies. You do not have to be an SQL expert to gain something from this session. I will give you examples that you can take back and use. In the session, I will explain how the examples work and you'll leave with the skills necessary to be a better and more productive IBM i security officer.

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
14:40 - 15:20
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
14:40 - 15:20

Sicher ist Sicher: Wie sicher ist Ihre IBM i wirklich?
15:20 - 16:00
Sicher ist Sicher: Wie sicher ist Ihre IBM i wirklich?
15:20 - 16:00

Real-world node.js success stories Jesse R. Gorzinski, IBM USA
15:20 - 16:00
Real-world node.js success stories Jesse R. Gorzinski, IBM USA
15:20 - 16:00
Referent
Jesse R. Gorzinski, IBM USA

Node.js is a powerful language runtime, and it's been generating a lot of buzz! More importantly, though, it has brought real business value to companies all around the world. In this session, we will explore some of those real-life success stories centered around Node.js. 1. Learn about Node.js success stories

Sinn und Notwendigkeit von Programmier-Richtlinien auf der IBM i mit Best Practices
15:20 - 16:00
Sinn und Notwendigkeit von Programmier-Richtlinien auf der IBM i mit Best Practices
15:20 - 16:00
Referent
Adrian Reichert, PKS Software

Programmierrichtlinien als Begriff ist uns allen hinreichend bekannt. Aber macht es wirklich Sinn in dieses Thema Zeit zu investieren? Und wie können gute und moderne Programmierrichtlinien im RPG-Umfeld aussehen?

SQL for the System Administrator
15:20 - 16:00
SQL for the System Administrator
15:20 - 16:00
Referent
Scott Forstie, IBM USA

IBM i Services are provided by Db2 for i and can be used to access and manage the IBM i operating system. This session will include the best of the best examples of how to utilize IBM i Services to modernize administration on IBM i. This session will include many working examples. Invest in understanding this alternative to existing IBM i APIs and commands.

Sicherheit für REST-Webservice-Schnittstellen implementieren
15:20 - 16:00
Sicherheit für REST-Webservice-Schnittstellen implementieren
15:20 - 16:00
Referent
Dirk Neumann

Datenaustausch mit Webservices ist in aller Munde. Besonders beliebt sind REST-Webservices. „Das ist schnell gemacht.“ Aber bedeutet „schnell“ auch „sicher“, wenn man die Schnittstellen für Kunden und Lieferanten im Internet zur Verfügung stellen muss? Der Vortrag zeigt anhand von konkreten Beispielen (node.js), wie ein sicherer Datenaustausch mit REST-Webservices gestaltet werden kann.

Moderne Performance Analyse
16:05 - 16:45
Moderne Performance Analyse
16:05 - 16:45

Webanwendungen für RPG Entwickler
16:05 - 16:45
Webanwendungen für RPG Entwickler
16:05 - 16:45

Swiss Knife für Linux on POWER in Zeiten von Cloud
16:05 - 16:45
Swiss Knife für Linux on POWER in Zeiten von Cloud
16:05 - 16:45
Referent
Robin Dommermuth, Blue Consult

Die IT Abteilungen heutiger Unternehmen sehen sich gleichermaßen den klassischen Themen wie dem Management und der Standardisierung von ausgerollten Systemen sowie neuen Herausforderungen wie „move to the cloud“ gegenüber. BLUE Consult zeigt am Beispiel von PowerVC und SuseManager, die Linux on Power Landschaften gemanaged und zwischen eigener und public Cloud Anbietern bewegt werden können.

E-Mail-Verschlüsselung
16:05 - 16:45
E-Mail-Verschlüsselung
16:05 - 16:45
Referent
Martin Löser, comocrypto

Anwendungs-Modernisierung – Datenbank e
16:05 - 16:45
Anwendungs-Modernisierung – Datenbank e
16:05 - 16:45
Referent
Birgitta Hauser, Fresche

Während inzwischen viele Anwendungen mit einer graphischen Oberfläche ein neues Gesicht bekommen haben und auch viele Programme u.U. auch mit modernen Programmiersprachen neugeschrieben wurden, ist die Datenbank immer noch auf dem Stand vom letzten Jahrtausend. Dazu kommt noch, dass auch bei neuen Programmen vieles auscodiert wird, was eigentlich Aufgabe der Datenbank ist. Gerade in der heutigen Zeit kommt jedoch es darauf an, dass man auf die eigenen Daten und auch Fremd-Daten (z.B. über Web-Services) schnell und gezielt zugreifen kann. Viele Firmen befinden sich in einem Dilemma, d.h. auf der einen Seite wissen sie, dass die Datenbank veraltet ist, aber auf der anderen Seite muss aus den Anwendungen permanent auf die Daten zugegriffen werden.… und das Kapital einer Firma liegt nun mal in den Daten. Aber man kann bei der Datenbanken-Modernisierung tatsächlich an vielen Stellen aufsetzen und sich dann schrittweise vorarbeiten, bis man schlussendlich in der Lage ist auch die Datenbank zu renormalisieren oder sogar redesignen, ohne dabei die aktuellen Anwendungen zu gefährden und das Tagesgeschäft zu beeinträchtigen

IBM Power - Roadmap, Abkündigungen, Ankündigungen, was wichtig ist
16:50 - 17:30
IBM Power - Roadmap, Abkündigungen, Ankündigungen, was wichtig ist
16:50 - 17:30

Verabschiedung und Ende der Veranstaltung
17:30 - 17:50
Verabschiedung und Ende der Veranstaltung
17:30 - 17:50

Mittwoch, 6. Mai 2020

Sie sollten an der Veranstaltung teilnehmen, weil …

      • Sie die Produktstrategie von IBM im Detail erfahren möchten und Argumente für die Plattform brauchen
      • Sie moderne und zukunftsfähige Anwendungssoftware brauchen
      • Sie wissen, dass Ihre bestehenden Werkzeuge und Strategien nicht ausreichen
      • Sie wirtschaftliche und zuverlässige Zukunftsoptionen für Ihre IT suchen
      • Sie aktuelle Trends und Bezugsmodelle beurteilen müssen (Cloud, Virtualisierung…)
      • Sie wissen, dass Aus- und Weiterbildung die Zukunftsfähigkeit Ihrer IT bestimmt
      • Sie durch den Erfahrungsaustausch mit IBM und Kollegen profitieren werden

COMMON SESSION

Hier lernen Sie moderne Methoden bei der Softwareentwicklung und -Modernisierung, wie Sie die aktuellen Verbesserungen der Datenbank in Ihre Entwicklungen effektiv einbauen und wie Sie die neuen SQL Befehle erfolgreich einsetzen. Holen Sie sich das Wissen über die Anwendung der neuen Systemmanagement-Werkzeuge von IBM und wie Sie Ihre IBM Power Systems i im Zentrum Ihrer IT halten können.

Themenbereiche der Common-Ausbildungstracks

Anwendungsentwicklung

      • Mobile Clients entwickeln
      • Web services (Java, RPG, etc.)
      • Neuigkeiten RPG
      • Das Integrated Language Environment(ILE)
      • etc.

Datenbank DB2

      • Fortgeschrittene SQL-Techniken
      • XML und SQL
      • SQL-Performance
      • Business intelligence: IBM Web Query, BIRT
      • etc.

System und Administration

      • Grafische Administrationstools
      • System Performance
      • Einsatz von aktuellen Speichermedien
      • HA: Systemsave und –recovery
      • etc.

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahme an der POW3R Konferenz und am Catering, sowie der Abendveranstaltung ist für Endkunden kostenfrei.
Der Preis für die Teilnahme an den COMMON Sessions beträgt €340,00 zzgl. MwSt. Common Mitglieder können pro Person einen Bildungsgutschein (€ 170,- zzgl. MwSt.) anrechnen lassen.

Pflichtfelder sind mit * markiert

 


 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur gültig für Endkunden (keine Hersteller)! Mitarbeiter von Herstellerunternehmen, die keine Veranstaltungspartner sind, sind von der Teilnahme mit einem VIP-Code ausgeschlossen und können in Ausnahmefällen zum Preis von € 789,00 zzgl MwSt. teilnehmen. Wir behalten uns vor, Anmeldungen zu stornieren, die nicht zur Zielgruppe der Konferenz zählen. Teilnehmer dürfen die Veranstaltung nicht zu Vertriebszwecken nutzen.