POW3R Dortmund und POW3R REVIEW

POW3R Dortmund und POW3R REVIEW

10.11.2021 – 24.11.2021

POW3R – die Konferenz für IBM Power Systems (i) Anwender

Für zukunftsweisende IT Strategien, handfeste Fortbildung, Digitalisierung und Modernisierung

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen steht bei den meisten IT-Verantwortlichen ganz oben auf der Agenda. POW3R – die Konferenz für IBM Power Systems Anwender unterstützt Unternehmens- und IT-Verantwortliche sowie Spezialisten für IT Infrastruktur und Softwareentwicklung beim Erkennen von Potenzialen, dem Entwerfen von Strategien und der zukunftssichernden Umsetzung.

POW3R REVIEW – für alle die nicht live dabei sein konnten!

Da auf Grund der aktuellen Lage vielen der Besuch der POW3R in Dortmund nicht möglich war, bieten wir allen Ferngebliebenen die Möglichkeit die Vorträge unserer Sponsoren online aber trotzdem zu besuchen. Am 23. und 24. November informiert die POW3R REVIEW über die wichtigsten Themen rund um die IBM i.

Hier finden Sie die Agenda der POW3R REVIEW  zum Download

Teilnehmer lernen in den Vorträgen moderne Methoden, damit Digitalisierung gelingt: Softwareanalyse, -Modernisierung, -Entwicklung. Datenaustausch & -Integration. Und natürlich vermittelt die POW3R anwendbares Fachwissen für die Erstellung und Umsetzung von Sicherheits- und Verfügbarkeitskonzepten sowie Automatisierung.

Folgen Sie diesem Link direkt zur POW3R REVIEW.

Kommen Sie zur POW3R und lernen Sie von den Besten

Die erfolgreiche Fachtagung vom MIDRANGE MAIL, COMMON e.V. wird tatkräftig von IBM unterstützt. Hier werden IT-Trends nicht stundenlang diskutiert, sondern kompakt und mittelstandstauglich aufbereitet vermittelt.  

Bei der POW3R erfahren Sie aus erster Hand, wie Sie Ihre Anwendungen clever modernisieren und integrieren. Der Kongress liefert erprobte Argumente für die objektive Abwägung Standardanwendungen vs. Modernisierung. Da traditionelle Bezugsmethoden von IT immer öfter gegen Cloud- oder Managed-Service-Modelle pitchen werden, vermittelt die POW3R das notwendige Know-how zur Entscheidungsfindung und zur Auswahl geeigneter Partner. Das Zukunftsthema Künstliche Intelligenz wird mittelstandstauglich – POW3R liefert die dazu notwendigen Informationen. Die POW3R informiert ausführlich über die Pläne, Neuheiten und Perspektive der IBM Plattform, Datenbank und Betriebssystem.

 

Die POWER bietet exzellente Gelegenheit, sich mit Lösungspartnern, IBM Manager und Fachexperten auszutauschen. Hier tauschen sich Anwender untereinander aus und es werden Leuchtturmprojekte vorgestellt

Melden Sie sich gleich zur POW3R an: Anmeldung

Executive Briefing & Dialog – Ideen & Strategien für IBM i Entscheider
am 09.11.2021 ab 11:30 Uhr

Am Nachmittag vor der eigentlichen Konferenz gibt es ausführliche Informationen für faktenbasierte Entscheidungen aus erster Hand zu den Themen: Aspekte und Resultate erfolgreicher Anwendungsmodernisierung (Überblick und Case-Study). IBM i Cloud (on premise, hybrid, of premise). CAPEX/OPEX- und TCO/TCA-Aspekte und CO2-Footprint im Vergleich . Teilnahme kostenfrei – 11:30 Uhr Empfang mit Aperitif/Lunchbuffet – Vortragsprogramm ca. 13:00 Uhr  bis ca. 17:30 Uhr. Nur für Entscheidungsträger bei Anwendern! Hier geht´s zur Agenda des Executive Briefing & Dialog.

Y-POWER DAY am Nachmittag des 09.11.2021

Es ist ein besonderes Anliegen der Benutzervereinigung Common Deutschland e.V., unsere junge Generation für die Plattform zu begeistern. Deshalb haben sich junge Kollegen dran gemacht und ein Programm zusammengestellt, welches sich ganz speziell an die junge Generation wendet.  Teilnahme kostenfrei – 11:30 Uhr Empfang mit Aperitif/Lunchbuffet – Vortragsprogramm ca. 13:00 Uhr  bis ca. 17:45 Uhr. Hier geht´s zur Agenda des Y-POW3R Day

Vier-Augen-Gespräche mit IBM & Erfahrungsaustausch

Treffen Sie IBM Experten und –Verantwortliche und holen Sie sich in Vier-Augen-Meetings Antworten auf Ihre Fragen. Tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit den IBM Businesspartnern in der großen Ausstellung oder mit Kollegen bei der Abendveranstaltung oder in den Tagungspausen.

Abendveranstaltung

Am Abend des 1. Veranstaltungstages bietet POW3R die Möglichkeit zum Networking und intensivem Erfahrungsaustausch in ungezwungener Umgebung.

POWER. live. erleben. ist das bewährte Motto der POW3R

  • Keine andere Konferenz in Deutschland bietet speziell für IBM POWER i Anwender ein solch geballtes Wissensangebot und die Vielzahl von Referenten und Experten.
  • Nirgendwo sonst erhalten Sie in so kurzer Zeit diese Menge an Informationen, Ausbildung und Inspiration.
  • Nur auf der POW3R steht Ihnen neben dem direkten Zugang zur IBM auch der Kontakt zu den führenden Lösungsanbietern auf engstem Raum offen.
  • Nirgendwo sonst erhalten Sie Informationen aus erster Hand – sei es in den Keynotes von IBM, auf dem speziellen Executive Event oder in den zahlreichen Projektberichten von Endkunden.

Hygienerichtlinien

Die Teilnahme an den Events ist nur unter Einhaltung der 3-G-Richtlinien (geimpft, genesen oder getestet) möglich. Teilnehmer können sich damit ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand frei bewegen und an den Sessions sowie dem Get-Together teilnehnmen.

Hier Agenda als PDF zum Download

SponsorenSchwerpunkteAgendaWarum zur POW3R?Common SessionsDownloadBildergalerieAnmeldungLocation

Premium

Classic

Basic

Kooperationspartner

Holen Sie sich aus den praxisnahen Vorträgen und Referaten des POW3R Kongress das Wissen über die Technologiefelder, mit denen Sie sich jetzt auseinandersetzen müssen.

  • Die aktuelle Generation von IBM Power Systems und IBM i, Roadmap
  • Wie RPG die Basis für moderne Anwendungen mit grafischer Oberfläche bleibt
  • Wie gut und zukunftssicher sind OpenSource Lösungen
  • Bewertung von Bezugsmodellen: Cloud, SaaS, IaaS, Managed Services…
  • Die Wahrheit über BI/BigData – oder reicht die neue Intelligenz der Datenbank?
  • Wie geht professionelles Dokumentenmanagement?
  • Wie viel Hochverfügbarkeit und Sicherheit muss sein? Auch für mobile Anwendungen.
  • Integration von Speicher und anderen Plattformen (Power Linux)
  • Warum moderne ERP Systeme besser, flexibler und effektiver sind
  • Wie IT-Wissen richtig vererbt, ergänzt entwickelt werden kann. Stichwort Nachwuchs.

 

 

Legende: Kongress-Session Workshops (kostenpflichtig) Plenum

 

08:15
08:45
09:15
09:45
10:15
10:45
11:15
11:45
12:15
12:45
13:15
13:45
14:15
14:45
15:15
15:45
16:15
16:45
17:15
17:45
18:15
18:45
19:15
Mittwoch, 10. November 2021
Mittwoch, 10. November 2021
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:15 - 09:00
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:15 - 09:00

Begrüßung durch den Veranstalter
09:00 - 09:05
Begrüßung durch den Veranstalter

IBM Prozessortechnologie und Quantencomputing
09:05 - 09:45
IBM Prozessortechnologie und Quantencomputing
09:05 - 09:45
Referent
Dr. Wolfgang Maier, Dir. HW-Development, IBM

Impulsvorstellung
09:45 - 10:15
Impulsvorstellung
09:45 - 10:15

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:15 - 11:00
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:15 - 11:00

Modernisierungspartner gemeinsam auf der Überholspur
11:00 - 11:40
Modernisierungspartner gemeinsam auf der Überholspur
11:00 - 11:40
Referent
Joachim Sieber, PKS Software & Andreas Strietholt, Task Force IT-Consulting

In diesem Vortrag der Task Force IT-Consulting wird über erfolgreiche und gemeinsame Projekte mit der Firma PKS berichtet. Beide Firmen haben einen guten Ruf als Modernisierungsexperte und sind im gesamten deutschsprachigem Bereich mit ihrem Knowhow und ihren Produkten im Einsatz. Heute geht es um das Zusammenspiel des Software-Change-Management-System CMOne sowie des Analysesystems eXplain der beiden Modernisierungsexperten. Neben der Beschreibung gemeinsamer erfolgreicher Projekte gibt es im Liveteil beide Produkte im Einsatz zu sehen. Hier eine kleine Übersicht der vorgeführten Komponenten im gemeinsamen Liveteil: • Jira Ticketsystem und Übergabe an das CMOne Projekt • Bearbeitung der Objekte auf dem Arbeitsblatt • Aufruf der Tiefenanalyse mit eXplain und Übergabe von Ergebnissen an CMOne • Datenbankerweiterung mit Rapid Fire Zum Abschluss stehen die Experten für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung oder auch für weiterführende Gespräch am jeweiligen Stand.

IBM i Modernisierung, Standardsoftware oder Neuentwicklung - wer die Wahl hat, hat die Qual? Oder auch nicht!
11:40 - 12:20
IBM i Modernisierung, Standardsoftware oder Neuentwicklung - wer die Wahl hat, hat die Qual? Oder auch nicht!
11:40 - 12:20
Referent
Torsten Klinge, ML-Software

Unsicherheit über die richtige Strategie blockiert notwendige Entscheidungen und Fortschritte in der IT und gefährdet so das Unternehmenswachstum. Dabei unterscheiden sich die Erfolgs- und Misserfolgsquoten der verschiedenen Strategien in der Praxis erheblich. Welche von ihnen bei nur 1 % der Projekte scheitert und welche Vorgehensweisen die höchsten Erfolgschancen bieten, das erläutert Ihnen Torsten Klinge, Geschäftsführer der ML-Software GmbH.

Optimierte Prozesse, verbesserte Interaktionen, modernes Look & Feel
12:25 - 13:05
Optimierte Prozesse, verbesserte Interaktionen, modernes Look & Feel
12:25 - 13:05
Referent
Marc Weginger und Klaus Wiesbauer, IGS Systemmanagement GmbH & Co KG

Mit umfassender Modernisierung der ERP-Software erhöht IGS das Wertschöpfungspotenzial

In knapp 3 Minuten eine IBM i Gesamtsicherung, Wiederherstellungskopie oder Test LPAR erzeugen?!
12:25 - 13:05
In knapp 3 Minuten eine IBM i Gesamtsicherung, Wiederherstellungskopie oder Test LPAR erzeugen?!
12:25 - 13:05
Referent
Karl Prisching, M81

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie man blitzschnell einen komplett identen Klon einer IBM i Produktionspartition erstellt, um echte Hot-Backups (einschließlich SAVE 21 oder BRMS ) durchzuführen. Diese Klons können aber auch für Security Kopien, Referenzsicherungen oder Datenaufbereitungen für BI-Anfragen u.v.a. verwendet werden. In der Live Demo sehen Sie auch die vielen neuen Funktionen zum Erstellen/Update einer Test od. Development LPAR.

400 arguments for IBM i
12:25 - 13:05
400 arguments for IBM i
12:25 - 13:05
Referent
Torbjörn Appehl

Moderne Anwendungsarchitekturen und RPG: Ist das möglich?
12:25 - 13:05
Moderne Anwendungsarchitekturen und RPG: Ist das möglich?
12:25 - 13:05
Referent
Klaus-Peter Luttkus

MVC, MV, SOA, Microservices sind anerkannte Architekturmuster. In dieser Veranstaltung gehen wir der Frage nach, ob diese Architekturmuster auch mit RPG realisiert werden können. Anhand von RPG (free) und embedded SQL werden hier Beispiele erörtert.

Wie komme ich in die Cloud ? Eine Checkliste für meinen Weg.
12:25 - 13:05
Wie komme ich in die Cloud ? Eine Checkliste für meinen Weg.
12:25 - 13:05
Referent
Ralf Reetmeyer, UBR Reetmeyer

Wie bleibe ich in der Cloud Basel III und DSGVO konform?

Ausstellungsbesuch und Mittagessen
13:05 - 14:00
Ausstellungsbesuch und Mittagessen
13:05 - 14:00

Bratwurst und Käse: Easy DevOps for IBM i
14:00 - 14:40
Bratwurst und Käse: Easy DevOps for IBM i
14:00 - 14:40
Referent
Michael Seifert & Olaf Flemming, AXSOS

Innerhalb der Session wir ein Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten der Produkt-Suite TD/OMS von Remain Software, Netherlands vermittelt. TD/OMS als ALM Solution bietet flexible Möglichkeiten der Konfiguration und Einbeziehung aller relevanten Themen der SW-Entwicklung und des SW-Management in einen integrativen Workflow. Eine Anbindung aller namhaften Ticketsysteme für Service Management (JIRA, OTRS, servicenow) ebenso wie die Unterstützung von externen Source Code Repository (git, Bitbucket, GitHub, Jenkins) für Source Control gehören genauso zum funktionalen Umfang wie eine Integration in RDi. Darüber hinaus werden auch 4GL Environments (CA Broadcom 2E Synon, LANSA) unterstützt, genauso wie eine direkte Anbindung der Premium Analyse & Dokumentations-Suite X-Analysis von Fresche Solutions. Besonders interessant ist in dem Zusammenhang auch die vollständig in TD/OMS integrierte Impact Analyse Funktionalität, die bereits im Standard zur Verfügung steht. Für alle Interessenten einer extrem schlanken, funktionalen Alternative zu RDi steht MIWorkplace als voll integrierte Entwicklungsumgebung mit der Funktionalität Editieren, Compile, Job Management und Spool Handling zur Verfügung.

Wo findet man den UAK – Software Download im ESS – Meine Lizenz-Key´s
14:00 - 14:40
Wo findet man den UAK – Software Download im ESS – Meine Lizenz-Key´s
14:00 - 14:40
Referent
Peter Kindiger, Tech Data GmbH & Co. OHG

Jeder IBM Endkunde hat Zugriff ins ESS – Wir zeigen ihnen was damit alles möglich ist. Behalten Sie den Überblick ihrer Lizenzen, POEs und dem Software Maintenance Status.

Effektive Modernisierung mit Open-Source Frameworks
14:00 - 14:40
Effektive Modernisierung mit Open-Source Frameworks
14:00 - 14:40
Referent
Dirk Neumann

Können Open-Source Werkzeuge den IBM i Modernisierungsprozess beschleunigen? Ja, ganz sicher! Allerdings sollte man bei der Einführung neuer Werkzeuge nicht bei „Adam und Eva“ beginnen. Aus diesem Grund muss im Vorfeld bereits eine gemeinsame Roadmap festgelegt werden. Richtig eingesetzt können Werkzeuge wie z. B. Visual Studio Code und Plattformen wie nodejs die Modernisierung alter und Entwicklung neuer Funktionen maximal beschleunigen. Oft bringen die Werkzeuge auch ganz neue Lösungsoptionen in Spiel. Im Vortrag werden Skills, Tools und Methoden besprochen, um Modernisierung effizient zu gestalten.

Mehr Transparenz. Mehr Sicherheit
14:00 - 14:40
Mehr Transparenz. Mehr Sicherheit
14:00 - 14:40
Referent
Sebastian Scheuring, Johannes Ulbrich, bitbone AG

Moderne Technologien und remote Arbeitsplätze sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und bieten tolle neue Möglichkeiten, aber was ist mit den Herausforderungen, die dadurch für die IT entstehen? Haben Ihre Admins noch den Überblick, welche Geräte aktuell im Einsatz sind und wo gerade das neue Update eingespielt wurde? Können Sie wirklich sicher sein, dass nicht doch die ein- oder andere Schwachstelle übersehen wurde? Und was ist, wenn plötzlich Fehler auftreten? – Können diese zielgerichtet analysiert und schnellstmöglich beseitigt werden? Transparenz im Unternehmensnetzwerk ist die Grundlage, um sicherzustellen, dass Ihre IT sicher und stabil läuft, um IT-Ressourcen effizient einzusetzen und Kosteneinsparungen frühzeitig aufzuzeigen. Wir geben Ihnen Tipps und Tricks an die Hand, stellen Tools vor, die Sie unterstützen und mixen die Theorie mit der Praxis.

1. Advanced SQL Queries – Teil 1: Group By und multi-dimensionales Grouping
14:00 - 14:40
1. Advanced SQL Queries – Teil 1: Group By und multi-dimensionales Grouping
14:00 - 14:40
Referent
Birgitta Hauser

1. Advanced SQL Queries – Teil 1: Group By und multi-dimensionales Grouping Der SQL-SELECT kann weit mehr als Daten aus einer Tabellen zu filtern, sortieren und anzuzeigen. Mit der GROUP BY Anweisung können die Daten verdichtet werden. Mit einer Reihe von Aggregat-Funktionen können außerdem z.B. Summen oder Durchschnitte berechnet werden. Für statistische Auswertungen stehen eine Reihe weiterer Aggregat-Funktionen zur Verfügung. Mit der Aggregat-Funktion LISTAGG können Texte über mehrere Zeilen in einem String zusammengefasst werden und mit der Tabellen-Funktion SPLIT auch wieder auseinanderdividiert werden, was z.B. die Verarbeitung von *.csv-Dateien beträchtlich vereinfacht. Mit den Schlüssen-Worten ROLLUP, CUBE und GROUPING SETS können alle Arten von Zwischen- und Gesamt-Summen (Multi-Dimensionales Grouping) gebildet werden. Mit Hilfe der Aggregat-Funktion GROUPING können u.a. Summen-Texte gesteuert und Zwischen-Summen ein- und ausgeblendet werden. Wie das alles funktioniert zeigt der erste Teil dieses Workshops. Im zweiten Teil wird dann gezeigt, wie diese Techniken in Verbindung mit den OLAP-Spezifikationen eingesetzt werden können.

So geht volle Sicherheit und Compliance mit iSecurity
14:45 - 15:25
So geht volle Sicherheit und Compliance mit iSecurity
14:45 - 15:25
Referent
Robert Engel, Raz-Lee

Complianceregularien wie Datenschutzgrundverordnung, Basel, SOX, etc. aber auch Wirtschaftsprüfer die mit Auditoren Firmen unter die Lupe nehmen, fordern mehr Sicherheit auch für IBM i Systeme. Neben Transparenz und Sicherheit beim Umgang mit Daten sind umfangreiche Berichte zu erstellen und deren Inhalte zu prüfen. Eine immense Aufgabe für IT Administratoren und Sicherheitsbeauftragte wenn sie versuchen das mit Bordmitteln zu erledigen. Wie das mit speziell dafür entwickelten Werkzeugen wesentlich leichter geht, zeigt Robert Engel, Geschäftsführer von Raz-Lee Security in seinem Vortrag. Dabei geht es um mehrere Fragestellungen: Wie kann ich meine IBM i Daten, Programme, Befehle und IFS-Objekte vor unbefugtem Zugriff von außen (aus dem Netzwerk, weniger aus dem Internet) schützen? Wie sehe ich wer auf der Betriebssystemebene Objekte löscht, Systemeinstellungen verändert, Benutzerprofile anlegt, wer sich falsch anmeldet, etc? Wie kann ich die Änderungen in Datenbanken sehen die nicht durch meine Kernanwendungen wie ERP, Finanzbuchhaltung, Personalwesen erfolgen? Speziell für den jeweiligen Einsatzzweck konzipiert, arbeiten die Module von iSecurity unabhängig voneinander, greifen aber ineinander wenn mehrere Module installiert sind. Die Administration erfolgt über wahlweise GreenScreen oder GUI modulübergreifend gleich.

A never Ending Story - Qualifiziertes Personal ist eine der wichtigsten Ressourcen unseres Arbeitslebens.
14:45 - 15:25
A never Ending Story - Qualifiziertes Personal ist eine der wichtigsten Ressourcen unseres Arbeitslebens.
14:45 - 15:25
Referent
Michael Lengert, EPOS GmbH DV-Consult & Training

Aber, wie wir alle wissen, schwer zu bekommen. Dies gilt in besonderem Maße für Fachkräfte im Umfeld IBM i. Um diese Fachkräfte zu bekommen stellt sich die Frage: teuer einkaufen oder selber ausbilden? Was sind die Vor- und Nachteile dieser Wege? Was erwartet der Betrieb von dem neuen Mitarbeiter? Was muss der Betrieb berücksichtigen, um für Bewerber attraktiv zu sein? Welche Voraussetzungen sollte ein Weiterbildungsanbieter haben? Diese und weitere Fragen beantwortet der Vortrag, damit Ihr Unternehmen auch in Zukunft optimal aufgestellt ist.

Modernisierung der IBMi Backup Infrastruktur und Multi-Cloud Archivierung
14:45 - 15:25
Modernisierung der IBMi Backup Infrastruktur und Multi-Cloud Archivierung
14:45 - 15:25
Referent
Guy Berlo, Falconstor

Beschleunigung des Backup - und Restore Prozesses; Kostenreduzierung durch Kombination verschiedener Faktoren, Orchestrierung, Deduplizierung, On Premise -/Cloud-Speicher Tiering, etc.; Migration und Ablösung der Legacy Tape Infrastruktur und Langzeit-Archivierung, Ransomware Schutz; Eine Lösung für den Endkunden -, MSP – oder Hybrid-Einsatz - Den Beitrag werden wir dann durch einen Erfahrungsbericht erweitern

Web-/Podcast iFutureKit live
14:45 - 15:25
Web-/Podcast iFutureKit live
14:45 - 15:25
Referent
Marco Breier & Lea Zeppenfeld

1. Folge des Podcasts live auf der POW3R

1. Advanced SQL Queries – Teil 1: Group By und multi-dimensionales Grouping. (Fortsetzung)
14:45 - 15:25
1. Advanced SQL Queries – Teil 1: Group By und multi-dimensionales Grouping. (Fortsetzung)
14:45 - 15:25
Referent
Birgitta Hauser

1. Advanced SQL Queries – Teil 1: Group By und multi-dimensionales Grouping Der SQL-SELECT kann weit mehr als Daten aus einer Tabellen zu filtern, sortieren und anzuzeigen. Mit der GROUP BY Anweisung können die Daten verdichtet werden. Mit einer Reihe von Aggregat-Funktionen können außerdem z.B. Summen oder Durchschnitte berechnet werden. Für statistische Auswertungen stehen eine Reihe weiterer Aggregat-Funktionen zur Verfügung. Mit der Aggregat-Funktion LISTAGG können Texte über mehrere Zeilen in einem String zusammengefasst werden und mit der Tabellen-Funktion SPLIT auch wieder auseinanderdividiert werden, was z.B. die Verarbeitung von *.csv-Dateien beträchtlich vereinfacht. Mit den Schlüssen-Worten ROLLUP, CUBE und GROUPING SETS können alle Arten von Zwischen- und Gesamt-Summen (Multi-Dimensionales Grouping) gebildet werden. Mit Hilfe der Aggregat-Funktion GROUPING können u.a. Summen-Texte gesteuert und Zwischen-Summen ein- und ausgeblendet werden. Wie das alles funktioniert zeigt der erste Teil dieses Workshops. Im zweiten Teil wird dann gezeigt, wie diese Techniken in Verbindung mit den OLAP-Spezifikationen eingesetzt werden können.

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
15:25 - 16:10
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
15:25 - 16:10

Step by Step – Lösungen für die Herausforderungen der 20er Jahre
16:10 - 16:50
Step by Step – Lösungen für die Herausforderungen der 20er Jahre
16:10 - 16:50
Referent
Markus A. Litters, edvberatung.litters

Die Herausforderungen der 20er Jahre betreffen Unternehmen jeder Branche, jeder Größe und jeder Region. Diese Herausforderungen beinhalten u.a. die Themen Generationenwechsel, Fachkräftemangel, Digitalisierung/Transformation/Modernisierung, Globalisierung, Klimawandel, Innovationsdruck, Pandemien und einige weitere Punkte und zeigen sich in den letzten Jahren immer deutlicher, immer schneller und immer intensiver. Im Vortrag wird Markus A. Litters erläutern und zeigen, wie man diesen Herausforderungen optimal begegnen kann und wie sein Team und er seinen Kunden dabei unter die Arme greift.

Aufstehen! – Die Welt ist (k)Dein! Ponyhof!
16:50 - 17:30
Aufstehen! – Die Welt ist (k)Dein! Ponyhof!
16:50 - 17:30
Referent
Theresa Maxeiner, Maxeiner & Nagel

Die verrückte, komplizierte, schnelllebige und teildigitalisierte Welt verhagelt uns immer mehr die Laune. Jeden Tag sind wir vor immense Herausforderungen gestellt, denen wir gefühlt oft nicht „Herr“ werden. Wir denken „Was denn nicht noch alles?“ und geben uns der Emailflut und Meetings hin. Aus Frust greifen manche zu Katzenvideos, andere zu Alkohol oder dem Klagelied: Jammern, Fluchen, Ärgern, missmutig auftreten. Aber: Es geht auch anders! Mit Leichtigkeit, Freude und Einflussmöglichkeiten! Lassen Sie uns die Perspektive drehen. Es ist unser Ponyhof, den wir tagtäglich bestellen. Kümmern wir uns um ihn und gestalten wir ihn, haben wir Spaß, setzen uns ein, genießen wir unseren Einfluss und bauen ihn gewinnbringend aus. Werden Sie Gestalter – Ihres Tages, Ihrer guten Laune … und Ihres Umfelds.

Get together und Erfahrungsaustausch ab 18:00 Uhr bis 22:15 Uhr
17:50 - 19:00
Get together und Erfahrungsaustausch ab 18:00 Uhr bis 22:15 Uhr
17:50 - 19:00

Mittwoch, 10. November 2021

08:00
08:30
09:00
09:30
10:00
10:30
11:00
11:30
12:00
12:30
13:00
13:30
14:00
14:30
15:00
15:30
16:00
16:30
17:00
17:30
Donnerstag, 11. November 2021
Donnerstag, 11. November 2021
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:00 - 08:30
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:00 - 08:30

PowerVM, Power SC & Qradar - Ein sicheres Team
08:30 - 09:10
PowerVM, Power SC & Qradar - Ein sicheres Team
08:30 - 09:10
Referent
Axel Lachmann, Tech Data

In diesem Vortrag beleuchten wir die Funktionen von QRADAR als Security Intelligence & Event Management (SIEM) System und die Anbindung von LPARs an QRADAR.

Impulsvorstellung
09:10 - 09:30
Impulsvorstellung
09:10 - 09:30

IBM i Anwendungen und ihren Erfolg in die Welt von heute transformieren
09:30 - 10:10
IBM i Anwendungen und ihren Erfolg in die Welt von heute transformieren
09:30 - 10:10
 
Frank Joecks, AG Geschäftsfeldleiter Softwarelösungen, PROFI Engineering Systems

Der Vortrag zeigt anhand von Praxisbeispielen wie IBM i Applikationen erfolgreich transformiert und insgesamt Anwendungslandschaften modernisiert werden können. Dabei wird auch gezeigt, welche Lösungsansätze sich bewährt haben und was genau die Erfolgskriterien in solchen Projekten sind. Es geht um technische Lösungswege, aber auch um methodische Vorgehensweisen. Dabei beleuchten wir, wie kurzfristige, mittel- und auch langfristige Zielsetzungen zusammenpassen.

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:10 - 10:55
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:10 - 10:55

Rüggeberg auf dem Weg zur Digitalisierung“ - S/4 HANA Einführung leicht gemacht!
10:55 - 11:35
Rüggeberg auf dem Weg zur Digitalisierung“ - S/4 HANA Einführung leicht gemacht!
10:55 - 11:35
Referent
Herrn Dr. Schönnenbeck, A. Rüggeberg & Myriel Diening, BLUE Consult GmbH

Im Zuge der Digitalisierungsstrategie der August Rüggeberg GmbH & Co. KG. war ein elementarer Baustein die Modernisierung der SAP-Plattform mit dem klaren Ziel der S/4- und BW/4HANA Integration in 2021. Als Projektumsetzer für die Gestaltung der technologischen Infrastruktur und die Integration in die vorhandenen IT- Konzepte gibt die BLUE Consult gemeinsam mit einem Vertreter des Kunden Einblicke in das Projekt. In diesem Beitrag werden Motivation, Anforderungen, technologisches Design und Umsetzung der strategischen und organisatorischen Anforderung von Herrn Dr. Schönnenbeck (A. Rüggeberg) und Myriel Diening (Projektleitung BLUE Consult) dargestellt. Hierbei steht im Vordergrund, wie die Anforderungen aus der Fachabteilung mit Produkten aus dem Hause IBM und den Beratungs- und Dienstleistungsservices zum Projekterfolg geführt haben. Abgerundet wird dieser Vortrag durch einen Ausblick auf neue Herausforderungen und kommende Aktivitäten im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Firma A. Rüggeberg.

DAS DIGITALE BÜRO | MIT IBM I UND JOBROUTER®
10:55 - 11:35
DAS DIGITALE BÜRO | MIT IBM I UND JOBROUTER®
10:55 - 11:35
Referent
Roland Kutschat, All for One Group SE

Das digitale Büro realisieren, Prozesse digitalisieren und automatisieren - aber wie? Durch die zunehmende Umstrukturierung in Richtung Home-Office müssen die dafür notwendigen Lösungen längerfristig betrachtet werden. JobRouter schafft Verbindungen zwischen den unterschiedlichsten Systemen und stellt diese in einer Browser-Applikation zur Verfügung. Kein internes Netzwerk, keine VPN – nur eine auf Benutzerrollen und Benutzerrechten kanalisierte Anzeige von Daten und archivierten Dokumenten via Internet. Wir geben in unserem Vortrag einen Einblick, wie Unternehmen, die das IBM Power System einsetzen, mit JobRouter® Innovationen in ihren digitalen Arbeitsplatz sowie in ihr Prozessdesign und Workflow-Management bringen können.

IBM i Backup & Recovery Update
10:55 - 11:35
IBM i Backup & Recovery Update
10:55 - 11:35
Referent
Edelgard Schittko, IBM

In diesem Vortrag "IBM i Backup & Recovery Update" werden die aktuellen Neuerungen im Bereich Backup & Recovery im IBM i Betriebssystem und im Lizenzprogamm BRMS vorgestellt. Dabei werden Szenarien aus verschiedene Umgebungen ( On Premise, IBM Cloud ) betrachtet und "Best Practice" -Beispiele besprochen.

Master Data Management
10:55 - 11:35
Master Data Management
10:55 - 11:35
Referent
Frank Sander, Hörmann KG

Vorstellung eines Stammdaten-Management Tools auf Basis der IBM i System-Anwendungsarchitektur unter Berücksichtigung moderner Programmiertechniken zur Modularisierung und Strukturierung

2. Advanced SQL Queries – Teil 2: OLAP Specifications
10:55 - 11:35
2. Advanced SQL Queries – Teil 2: OLAP Specifications
10:55 - 11:35
Referent
Birgitta Hauser

Die ersten OLAP (Online Analytical Processing) Funktionen wurden bereits mit Release 6.1 eingeführt. Diese Funktionen können zur Generierung von laufenden Nr. und zur Rangbildung verwendet werden, sogar mit der Möglichkeit die Nummerierung bei einem Gruppenwechsel neu zu beginnen. Mit Release 7.3 wurden weitere OLAP-Funktionen eingeführt und alle Aggregat-Funktionen erweitert. Mit diesen Erweiterungen können laufende Summen entweder über den ganzen Bereich oder auch mit der Möglichkeit die Summierung bei einem Gruppenwechsel neu zu beginnen. Mit anderen OLAP-Funktionen kann auf vorhergehende oder folgende Datensätze oder auf den ersten, letzten oder x-ten Datensatz in einem Bereich zugegriffen werden. Wenn dann das Ganze mit dem Multi-Dimensionalen-Grouping (also der Möglichkeit alle Arten von Zwischen- und Gesamt-Summen zu bilden) kombiniert wird, kann ein komplettes Auswertungs-Programm mit einem SELECT-Statement geschrieben werden. Dieser Workshop zeigt was mit den OLAP-Spezifikationen möglich ist und wie man beide Techniken miteinander kombinieren kann.

Modernisierung Ihrer EDI-Anwendung mit i-effect®
11:40 - 12:20
Modernisierung Ihrer EDI-Anwendung mit i-effect®
11:40 - 12:20
Referent
Björn Reimann, menten GmbH

Viele Unternehmen wissen mittlerweile die Vorteile des elektronischen Datenaustauschs zu schätzen und einzusetzen. Was aber, wenn die eingesetzten Lösungen nicht mehr zeitgemäß sind, technischen oder gesetzlichen Forderungen nicht mehr standhält? Wir zeigen Ihnen, was für die Modernisierung Ihrer EDI-Prozesse notwendig und die Erweiterung von Funktionen hilfreich ist – mit i-effect®. Modernisierung Ihrer EDI-Anwendung mit i-effect® Abstract: Viele Unternehmen wissen mittlerweile die Vorteile des elektronischen Datenaustauschs zu schätzen und einzusetzen. Was aber, wenn die eingesetzten Lösungen nicht mehr zeitgemäß sind, technischen oder gesetzlichen Forderungen nicht mehr standhält? Wir zeigen Ihnen, was für die Modernisierung Ihrer EDI-Prozesse notwendig und die Erweiterung von Funktionen hilfreich ist – mit i-effect®.

Die IBMi Kernapplikation eines Spezialversicherers Top-fit für die Zukunft machen
11:40 - 12:20
Die IBMi Kernapplikation eines Spezialversicherers Top-fit für die Zukunft machen
11:40 - 12:20
Referent
Susanne Seefeldt, Specific-Group Germany mit Rebecca Lesting, CG CarGarantie Versicherungs-AG

Wie die Kernapplikation auf Basis der IBM i eines weltweit operierenden Spezialversicherers Top-fit für die Zukunft gemacht wurde. Ein Praxisreport der CG CarGarantie Versicherungs-AG und Specific-Group Germany GmbH.

Unit Tests reichen nicht! End-to-End Tests für web-basierte Apps auf der IBM i
11:40 - 12:20
Unit Tests reichen nicht! End-to-End Tests für web-basierte Apps auf der IBM i
11:40 - 12:20
Referent
Kerim Güney, Task Force IT-Solutions

Moderne Applikationen werden immer komplexer, umso wichtiger ist es gerade für Business-Applikation diese möglichst vollständig zu testen. Vor allem Regressionen bei Anpassungen oder Aktualisierungen müssen verhindert werden. Mit Unit-Tests lässt sich die Korrektheit von Prozeduren gut prüfen aber für Dialog-Programme reicht das noch nicht aus. Hier müssen wir auch unser User-Interface testen, um dem Nutzer die bestmögliche User-Experience bieten zu können. In diesem Vortrag zeigt Herr Güney von der Task Force IT-Solutions GmbH wie man moderne E2E-Tools verwenden kann, um RPG-Programme mit webbasierten grafischen Oberflächen durch simuliertes Nutzerverhalten systematisch zu testen.

Master Data Management (2)
11:40 - 12:20
Master Data Management (2)
11:40 - 12:20
Referent
Frank Sander, Hörmann KG

Vorstellung eines Stammdaten-Management Tools auf Basis der IBM i System-Anwendungsarchitektur unter Berücksichtigung moderner Programmiertechniken zur Modularisierung und Strukturierung

Advanced SQL Queries: Multi-Dimensional Grouping and OLAP (Fortsetzung)
11:40 - 12:20
Advanced SQL Queries: Multi-Dimensional Grouping and OLAP (Fortsetzung)
11:40 - 12:20
Referent
Birgitta Hauser

Die ersten OLAP (Online Analytical Processing) Funktionen wurden bereits mit Release 6.1 eingeführt. Diese Funktionen können zur Generierung von laufenden Nr. und zur Rangbildung verwendet werden, sogar mit der Möglichkeit die Nummerierung bei einem Gruppenwechsel neu zu beginnen. Mit Release 7.3 wurden weitere OLAP-Funktionen eingeführt und alle Aggregat-Funktionen erweitert. Mit diesen Erweiterungen können laufende Summen entweder über den ganzen Bereich oder auch mit der Möglichkeit die Summierung bei einem Gruppenwechsel neu zu beginnen. Mit anderen OLAP-Funktionen kann auf vorhergehende oder folgende Datensätze oder auf den ersten, letzten oder x-ten Datensatz in einem Bereich zugegriffen werden. Wenn dann das Ganze mit dem Multi-Dimensionalen-Grouping (also der Möglichkeit alle Arten von Zwischen- und Gesamt-Summen zu bilden) kombiniert wird, kann ein komplettes Auswertungs-Programm mit einem SELECT-Statement geschrieben werden. Dieser Workshop zeigt, wie man beide Techniken einsetzt und miteinander kombinieren kann.

2. Advanced SQL Queries – Teil 2: OLAP Specifications (Fortsetzung)
11:40 - 12:20
2. Advanced SQL Queries – Teil 2: OLAP Specifications (Fortsetzung)
11:40 - 12:20
Referent
Birgitta Hauser

Die ersten OLAP (Online Analytical Processing) Funktionen wurden bereits mit Release 6.1 eingeführt. Diese Funktionen können zur Generierung von laufenden Nr. und zur Rangbildung verwendet werden, sogar mit der Möglichkeit die Nummerierung bei einem Gruppenwechsel neu zu beginnen. Mit Release 7.3 wurden weitere OLAP-Funktionen eingeführt und alle Aggregat-Funktionen erweitert. Mit diesen Erweiterungen können laufende Summen entweder über den ganzen Bereich oder auch mit der Möglichkeit die Summierung bei einem Gruppenwechsel neu zu beginnen. Mit anderen OLAP-Funktionen kann auf vorhergehende oder folgende Datensätze oder auf den ersten, letzten oder x-ten Datensatz in einem Bereich zugegriffen werden. Wenn dann das Ganze mit dem Multi-Dimensionalen-Grouping (also der Möglichkeit alle Arten von Zwischen- und Gesamt-Summen zu bilden) kombiniert wird, kann ein komplettes Auswertungs-Programm mit einem SELECT-Statement geschrieben werden. Dieser Workshop zeigt was mit den OLAP-Spezifikationen möglich ist und wie man beide Techniken miteinander kombinieren kann.

Master Data Management (2)
11:40 - 12:20
Master Data Management (2)
11:40 - 12:20
Referent
Frank Sander, Hörmann KG

Vorstellung eines Stammdaten-Management Tools auf Basis der IBM i System-Anwendungsarchitektur unter Berücksichtigung moderner Programmiertechniken zur Modularisierung und Strukturierung

Ausstellungsbesuch und Mittagessen
12:20 - 13:15
Ausstellungsbesuch und Mittagessen
12:20 - 13:15

LOW-CODE NEU DEFINIERT
13:15 - 13:55
LOW-CODE NEU DEFINIERT
13:15 - 13:55
Referent
Ann-Kathrin Stückl und David Welte, PKS Software GmbH

Low-Code und IBM i – das waren für Sie bisher zwei parallele Welten, die friedlich koexistieren? Wie Ihnen geht es vielen IBM i-Entscheidern! Bei der Wahl um den richtigen Weg ins Web stehen Sie daher vor essenziellen Fragen: Wie lassen sich diese beiden Technologien sinnvoll miteinander kombinieren? Was passiert mit Ihren bestehenden Anwendungen, wenn Sie sie durch Low-Code erweitern? Wie können Sie sich Ihre eigens erarbeiteten, maßgeschneiderten Businessprogramme auf Ihrer IBM i auch im Low-Code Kontext zunutze machen? Ann-Kathrin Stückl und David Welte von der PKS Software GmbH demonstrieren Ihnen live, wie schnell und effizient moderne Oberflächen, Auswertungen und Tabellen kreiert werden können und dabei der Schulterschluss zwischen IBM i-Anwendungen und moderner Webwelt gelingt.

PowerVS – Ein Schritt nach dem anderen. Wir fangen mit Object Storage an der IBM i an
14:00 - 14:40
PowerVS – Ein Schritt nach dem anderen. Wir fangen mit Object Storage an der IBM i an
14:00 - 14:40
Referent
Peter Kindiger, Tech Data & Dr. Wolfgang Rother, IBM Deutschland GmbH

Eine Cloud Strategie sollte gut überlegt sein. Klar bietet eine Cloud Vorteile, aber eine IDC Studie schätzt, dass etwa 50% Workload in traditionellen Rechenzentren verbleiben wird. Unabhängig solcher Überlegungen kann man Cloud Object Storage als einen sicheren und immer verfügbaren Datenspeicher außerhalb seines Datacenters betrachten und z.B. in einen Disaster Recover Plan integrieren.

Endgegner Outsourcing - Ein Leitfaden zur objektiven Entscheidungsfindung.
14:00 - 14:40
Endgegner Outsourcing - Ein Leitfaden zur objektiven Entscheidungsfindung.
14:00 - 14:40
Referent
Dominik Münch, OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG

Warum sollten Unternehmen ihre IBM Power Umgebung outsourcen? Was spricht dagegen? Jedes Unternehmen steht früher oder später vor der Wahl, die eigenen Systeme an einen externen Dienstleister herauszugeben oder sie weiter Inhouse zu betreiben. Themen wie Ausfallsicherheit, der Zugriff auf Daten oder auch die Kosten stehen dabei im Mittelpunkt. Zusätzlich stellt sich die Frage, welchen Einfluss Outsourcing auf den alltäglichen Betrieb hat. Häufig fehlt ein Gesamtüberblick, um eine objektive Entscheidung treffen zu können. Diese Lücke möchten wir füllen! Sie werden vor allem über Chancen und Risiken beim Thema Outsourcing aufgeklärt und bekommen einen Leitfaden an die Hand, was bei einer solchen Entscheidung zu beachten ist. Selbst wenn die Faktenlage gegen Outsourcing spricht, können die Erfahrungen von OEDIV aus Enterprise Umgebungen hilfreich sein, um für Ihr Unternehmen den richtigen Weg zu finden.

Next Level Analytics: Mit IBM i und Microsoft BI zur Data Driven Company
14:00 - 14:40
Next Level Analytics: Mit IBM i und Microsoft BI zur Data Driven Company
14:00 - 14:40
Referent
Michael Thierolf, KOM4TECH

In diesem Vortrag erleben Sie, wie eine moderne Daten-Strategie zum Unternehmenserfolg beiträgt. Die Datenmengen weltweit steigen rasant, dadurch entstehen neue Herausforderungen in der Geschäftswelt. Die hohe Geschwindigkeit fordert schnelle Entscheidungen und eine agile Geschäftsstrategie. Zunächst stellen wir Ihnen vor, warum es heutzutage so wichtig ist, datenbasierte Entscheidungen treffen zu können. Am Ende zeigen wir Ihnen einen praktischen Anwendungsfall, wie Sie mit Hilfe von Microsoft-Tools zu Datenanalytiker*innen werden und Daten strukturieren, verwalten und effektiv nutzen können. Freuen Sie sich auf einen spannenden Vortrag zum Thema Datenstrategie – ganz nach dem Motto: Weg von der reinen Intuition hin zur datenbasierten Entscheidungsfindung!

Git vs Change-Management? Nein! Git + Change-Management
14:00 - 14:40
Git vs Change-Management? Nein! Git + Change-Management
14:00 - 14:40
Referent
Romario Leipert, Task Force IT-Solutions

Sowohl Git als auch ein Change-Management System sind in den letzten Jahren in der IBM i immer ein wichtigeres Thema geworden und die meisten haben eins davon im Einsatz. In diesem Vortrag zeigt Herr Romario Leipert wo die Funktionalitäten von Git enden und wo ein vollständiges Change-Management-System anfängt und wie man diese beiden Technologien zusammenführt.

Ist VS-Code eine Alternative zu RDi?
14:00 - 14:40
Ist VS-Code eine Alternative zu RDi?
14:00 - 14:40
Referent
Klaus-Peter Luttkus

Viele IBM i Anwender scheuen den Aufwand für Rational Developer for i. Sind wir damit an SEU gebunden und damit gezwungen im Alten fest zu hängen? Der Open Source Editor VS-Code könnte hier Abhilfe schaffen, denn es gibt seit einiger Zeit eine Erweiterung (Extension): Code for IBM i. Wir werden versuchen, die Leistungsfähigkeit von IBM i zentrierten VS-Code Erweiterungen wie Code for i, RPG for IBM i, IBM i Languages, etc. zu bewerten.

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
14:40 - 15:20
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
14:40 - 15:20

REST-APIs schnell und einfach mit Profound API erstellen
15:20 - 16:00
REST-APIs schnell und einfach mit Profound API erstellen
15:20 - 16:00
Referent
Marc Ramus, Task Force IT-Solutions

Schnittstellen, vor allem HTTP-basierte REST-Schnittstellen, werden immer wichtiger. REST-APIs wurden in den letzten Jahren zum Industriestandard für die Kommunikation zwischen Systemen aller Art. Diesem Trend folgen auch sogenannte “As a Service“-Lösungen wie SaaS (Software as a Service) oder AaaS (API as a Service). Das Letztere ist besonders interessant und verdeutlicht, wie wichtig und allgegenwärtig Webservices und ihre APIs heutzutage sind. Aber APIs korrekt zu erstellen kann teuer und zeitaufwändig sein. Mit dem Profound API Tool von Profound Logic können APIs automatisch erstellt, verwaltet und mit einem Low-Code-Editor angepasst werden. In diesem Vortrag zeigen Herr Marc Ramus und Herr Kerim Güney von der Task Force IT-Solutions GmbH die cleveren Profound API Features, wie die automatische Tabellenfeldererkennung und den browserbasierten Low-Code-Editor. Diese ermöglichen es Ihnen Ihren neuen Business-Anforderungen agil zu erfüllen.

IBM i On Board Security
15:20 - 16:00
IBM i On Board Security
15:20 - 16:00
Referent
Thomas Gärtner, SVA System Vertrieb Alexander GmbH

Die IBM i (AS400) galt einst auf Grund ihrer Architektur als sicherstes Computer System. Doch warum sind dann heutige Administratoren ständig mit dem Thema Sicherheit konfrontiert ? War die AS400 vor 30 Jahren noch eine „geschlossene Gesellschaft“, so kommuniziert sie heute mit allen bekannten Plattformen und über jedes denkbare Protokoll, was enorme Risiken mit sich bringt. Die Vielzahl der „On Board“ Sicherheitstechniken, die das Betriebssystem IBM i über die Jahre integriert hat, stellt das gewohnte Sicherheitslevel der IBM i sicher. Der Vortrag will anhand eines Security Schichtenmodells die Vielfältigkeit und Komplexität dieser Sicherheitstechniken aufzeigen. Diese zu implementieren und ständig zu warten, erfordert viel Zeit und ein hohes Maß an Knowhow. Darum ist heute ein eigenständiger Security Administrator unerlässlich.

Open Source Software für IBM i
15:20 - 16:00
Open Source Software für IBM i
15:20 - 16:00
Referent
Dr. Wolfgang Rother, IBM

Open Source wird ein zunehmend wichtiger Bestandteil für das Wissen von IBM i Spezialisten in den Unternehmen. Der Vortrag zeigt womit man sich befassen sollte.

Why leaving the IBM i and Power platform is a bad idea.. very bad 
15:20 - 16:00
Why leaving the IBM i and Power platform is a bad idea.. very bad 
15:20 - 16:00
Referent
Torbjörn Appehl

Innovation Stories from IBM i Clients (Live-Schaltung)
15:20 - 16:00
Innovation Stories from IBM i Clients (Live-Schaltung)
15:20 - 16:00
Referent
Steve Will, IBM USA

Do you ever feel like you’re the only business using IBM i?  Nothing could be further from the truth! IBM i is the operating system underneath the applications which are used by thousands and thousands (and thousands!) of companies around the world to run their business.  Yet as most IBM i clients go about their normal day, they have very little awareness of the many kinds of businesses which depend on Power Systems running IBM i.  Steve Will, Chief Architect for IBM i, and Alison Butterill, the IBM i Global Offering Manager will take you on a virtual journey through many countries and many industries, giving specific examples of IBM i clients who are using advanced, integrated technology to innovate and succeed.

Backup und Restore in Hochgeschwindigkeit und die Umsetzung beim Managed Service Provider
16:05 - 16:45
Backup und Restore in Hochgeschwindigkeit und die Umsetzung beim Managed Service Provider
16:05 - 16:45
Referent
Guy Berlo, Falconstor & Mario Kisslinger, Datagroup

Explosives Datenwachstum und die zunehmenden Bedrohungen durch Ransomware oder Extremwetterlagen sind neue Herausforderungen für bisherige Sicherungs- und Wiederherstellungsstrategien. Guy Berlo zeigt anhand der VTL Lösung von Falconstor, wie sich IBM i Backup- und Restore Prozesse beschleunigen lassen, Daten in der Cloud archiviert werden und vor Ransomware geschützt sind. Mario Kisslinger erklärt, wie sich die Ablösung der Legacy Tape Infrastruktur positiv auf die Flexibilität, Kosten und Geschwindigkeit des Disaster Recovery in der DATAGROUP Frankfurt private Cloud ausgewirkt haben.

eRechnung (ZUGFeRD und XRechnung) mit dem SpoolDesigner
16:05 - 16:45
eRechnung (ZUGFeRD und XRechnung) mit dem SpoolDesigner
16:05 - 16:45
Referent
Thorben Rehburg, Meinikat Informationssysteme GmbH

Mit dem SpoolDesigner bietet Meinikat ein Output-Management-System mit grafischer Bedienoberfläche auf der Plattform IBM Power i, die kontinuierlich weiterentwickelt wird. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Unterstützung von ZUGFeRD 2.1 und XRechnung 2.1.1 für den elektronischen Rechnungsversand. Wir zeigen, welche Möglichkeiten der SpoolDesigner zu bieten hat, z. B. wie Sie einen Spool 1:1 in das PDF-Format konvertieren, das Layout durch Diagramme, Bilder, Barcodes, Schriften, u.v.m modern gestalten oder in eine eRechnung nach der europäischen Norm EN 16931-1 umwandeln können. Sammelrechnungen können getrennt und per Mail über einen beliebigen SMTP-Server unter Verwendung unterschiedlicher Absender bzw. Empfänger versandt werden.

Strategiewandel einer Core Banking Migration - Der lange und traurige Abschied von IBM I
16:05 - 16:45
Strategiewandel einer Core Banking Migration - Der lange und traurige Abschied von IBM I
16:05 - 16:45
Referent
Dieter Nausch, PASS Consulting Group

In diesem Vortrag erhalten Sie Einblick in die Erfahrungen eines Lösungsanbieters im Zusammenhang mit der Migration eines Kernbanksystems. Sie erfahren, wie die Migrationsstrategie durch sich ändernde Anforderungen im Laufe der Zeit angepasst wurde. Sie erhalten eine wertende Einschätzung zum Ansatz der Code-Generierung und der maschinellen Sprachmigration

IBM Champion program and how I became a Champion (nominated by IBM Rochester in 2015)
16:05 - 16:45
IBM Champion program and how I became a Champion (nominated by IBM Rochester in 2015)
16:05 - 16:45
Torbjörn Appehl

Why Modernization Matters (Live-Schaltung)
16:05 - 16:45
Why Modernization Matters (Live-Schaltung)
16:05 - 16:45
Referent
Alison Butterill, IBM USA

Modernization of applications and data opens to the door to creative solutions for business problems. Introducing Free Format RPG, eclipse tools, agile processes for development and implementing good DevOps practices means superior applications are delivered faster. What are these things and how can they be implemented within a development? This session answers those questions.

IBM Power Systems (i) - Announcements, Ausblick & Durchblick
16:50 - 17:30
IBM Power Systems (i) - Announcements, Ausblick & Durchblick
16:50 - 17:30
Referent
Dr. Wolfgang Rother, IBM

Announcements, Rouadmap, P10-Modelle, Serviceoptionen...

Donnerstag, 11. November 2021

Sie sollten an der Veranstaltung teilnehmen, weil …

  • Sie die Produktstrategie von IBM im Detail erfahren möchten
  • Sie moderne und zukunftsfähige Anwendungssoftware brauchen
  • Sie wissen, dass Ihre bestehenden Werkzeuge und Strategien nicht ausreichen
  • Sie wirtschaftliche und zuverlässige Zukunftsoptionen für Ihre IT suchen
  • Sie aktuelle Trends und Bezugsmodelle beurteilen müssen (Cloud, Virtualisierung…)
  • Sie wissen, dass Aus- und Weiterbildung die Zukunftsfähigkeit Ihrer IT bestimmt
  • Sie durch den Erfahrungsaustausch mit IBM und Kollegen profitieren werden

COMMON SESSION

Hier lernen Sie moderne Methoden bei der Softwareentwicklung und -Modernisierung, wie Sie die aktuellen Verbesserungen der Datenbank in Ihre Entwicklungen effektiv einbauen und wie Sie die neuen SQL Befehle erfolgreich einsetzen. Holen Sie sich das Wissen über die Anwendung der neuen Systemmanagement-Werkzeuge von IBM und wie Sie Ihre IBM Power Systems i im Zentrum Ihrer IT halten können.

Themenbereiche der Common-Ausbildungstracks

Anwendungsentwicklung

  • Mobile Clients entwickeln
  • Web services (Java, RPG, etc.)
  • Neuigkeiten RPG, OpenSource, KI
  • Das Integrated Language Environment (ILE)
  • etc.

Datenbank DB2

  • Fortgeschrittene SQL-Techniken
  • XML und SQL
  • SQL-Performance
  • Business intelligence, KI
  • etc.

System und Administration

  • Grafische Administrationstools, OpenSource
  • System Performance
  • Speichermedien nutzen
  • HA/Datensicherung & Recovery)/Security/Compliance
  • etc.

Icon

POW3R DORTMUND 2021 97.22 MB 32 downloads

...

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahme an der POW3R Konferenz und am Catering, sowie der Abendveranstaltung ist für Endkunden kostenfrei.
Der Preis für die Teilnahme an den COMMON Sessions beträgt € 340,- zzgl. MwSt. Common Mitglieder können pro Person einen Bildungsgutschein (€ 170,- zzgl. MwSt.) anrechnen lassen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind für die Anmeldung erforderlich.

 

Mercure Hotel Dortmund Messe & Kongress

Strobelallee 41
44139 Dortmund

Wie gut, dass das Hotelzimmer gleich nebenan ist. Im Mercure Hotel Dortmund Messe & Kongress Westfalenhallen warten alle Annehmlichkeiten eines 4-Sterne Business-Hotels auf den Gast. Direkt auf dem Gelände der Westfalenhallen und dennoch mitten in einem idyllischen Rosengarten. Für Unermüdliche steht ein kostenloser WLAN-Zugang im gesamten Haus zur Verfügung.

››› Ausführliche Information zum Veranstaltungsort erfahren Sie hier.

Zimmerkontingent

Sie können direkt im Veranstaltungs-Hotel Zimmer für Ihren Aufenthalt buchen.

Reservierungsformular hier herunterladen.