POW3R Dortmund

POW3R Dortmund

14.11.2023 – 15.11.2023

POW3R – die Konferenz für IBM Power Systems (i) Anwender

Für zukunftsweisende IT Strategien, handfeste Fortbildung, Digitalisierung und Modernisierung

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen steht bei den meisten IT-Verantwortlichen ganz oben auf der Agenda. POW3R – die Konferenz für IBM Power Systems Anwender unterstützt Unternehmens- und IT-Verantwortliche sowie Spezialisten für IT Infrastruktur und Softwareentwicklung beim Erkennen von Potenzialen, dem Entwerfen von Strategien und der zukunftssichernden Umsetzung.

Kommen Sie zur POW3R und lernen Sie von den Besten

Die erfolgreiche Fachtagung vom MIDRANGE MAIL, COMMON e.V. wird tatkräftig von IBM unterstützt. Hier werden IT-Trends nicht stundenlang diskutiert, sondern kompakt und mittelstandstauglich aufbereitet vermittelt.  

Bei der POW3R erfahren Sie aus erster Hand, wie Sie Ihre Anwendungen clever modernisieren und integrieren. Der Kongress liefert erprobte Argumente für die objektive Abwägung von z.B. Standardanwendungen vs. Modernisierung oder Cloud vs. on premise…  Das Zukunftsthema Künstliche Intelligenz wird mittelstandstauglich und POW3R liefert die dazu notwendigen Informationen. Die POW3R informiert ausführlich über die Pläne, Neuheiten und Perspektive der IBM Plattform, Datenbank und Betriebssystem.

 

Die POWER bietet exzellente Gelegenheit, sich mit Lösungspartnern, IBM Manager und Fachexperten auszutauschen. Hier tauschen sich Anwender untereinander aus und es werden Leuchtturmprojekte vorgestellt

Melden Sie sich gleich zur POW3R an: Anmeldung

Executive Briefing & Dialog – Ideen & Strategien für IBM i Entscheider
am 13.11.2023

Am Nachmittag vor der eigentlichen Konferenz gibt es ausführliche Informationen für faktenbasierte Entscheidungen aus erster Hand zu den Themen: Mit IBM i in die Cloud – welcher Weg ist der Richtige? Standing von IBM Power Systems im Markt und die Perspektiven, Case Study eines umfangreichen Anwendungs-Modernisierungsprojekts, KI mit IBM Power, ökologischer Footprint von IT… Teilnahme kostenfrei – 11:30 Uhr Empfang mit Aperitif/Lunchbuffet – Vortragsprogramm ca. 13:30 Uhr  bis ca. 17:30 Uhr. Nur für Entscheidungsträger bei Anwendern! Hier gibt´s mehr Infos.

 

Y-POW3R DAY am Nachmittag des 13.11.2023

Es ist ein besonderes Anliegen der Benutzervereinigung COMMON Deutschland e.V., unsere junge Generation für die Plattform zu begeistern. Deshalb haben sich junge Kollegen dran gemacht und ein Programm zusammengestellt, welches sich ganz speziell an die junge Generation wendet. Teilnahme kostenfrei – 11:30 Uhr Empfang mit Aperitif/Lunchbuffet – Vortragsprogramm ca. 13:30 Uhr  bis ca. 17:30 Uhr. Mehr Infos:

Vier-Augen-Gespräche mit IBM & Erfahrungsaustausch

Treffen Sie IBM Experten und –Verantwortliche und holen Sie sich in Vier-Augen-Meetings Antworten auf Ihre Fragen. Tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit den IBM Businesspartnern in der großen Ausstellung oder mit Kollegen bei der Abendveranstaltung oder in den Tagungspausen.

Abendveranstaltung

Am Abend des 1. Veranstaltungstages bietet POW3R die Möglichkeit zum Networking und intensivem Erfahrungsaustausch in ungezwungener Umgebung.

POWER. live. erleben. ist das bewährte Motto der POW3R

  • Keine andere Konferenz in Deutschland bietet speziell für IBM POWER i Anwender ein solch geballtes Wissensangebot und die Vielzahl von Referenten und Experten.
  • Nirgendwo sonst erhalten Sie in so kurzer Zeit diese Menge an Informationen, Ausbildung und Inspiration.
  • Nur auf der POW3R steht Ihnen neben dem direkten Zugang zur IBM auch der Kontakt zu den führenden Lösungsanbietern auf engstem Raum offen.
  • Nirgendwo sonst erhalten Sie Informationen aus erster Hand – sei es in den Keynotes von IBM, auf dem speziellen Executive Event oder in den zahlreichen Projektberichten von Endkunden.

Hier gibt es die Agenda zum Download!

SponsorenSchwerpunkteAgendaWarum zur POW3R?Common SessionsDownloadBildergalerieAnmeldungLocation/Hotels

Premium

Classic

Basic

Kooperationspartner

Holen Sie sich aus den praxisnahen Vorträgen und Referaten des POW3R Kongress das Wissen über die Technologiefelder, mit denen Sie sich jetzt auseinandersetzen müssen.

  • Die aktuelle Generation von IBM Power Systems und IBM i, Roadmap
  • Wie RPG und/oder andere Entwicklungsplatformen als Basis für moderne Anwendungen mit grafischer Oberfläche?
  • Was leistet die neue Entwicklungsplattform von IBM „MERLIN“?
  • Wie gut und zukunftssicher sind OpenSource Lösungen
  • Bewertung von Bezugsmodellen: Cloud, SaaS, IaaS, Managed Services…
  • Die Wahrheit über BI/BigData – oder reicht die neue Intelligenz der Datenbank?
  • Wie geht professionelles Dokumentenmanagement?
  • Wie viel Hochverfügbarkeit und Sicherheit muss sein? Auch für mobile Anwendungen.
  • Integration von Speicher und anderen Plattformen (Power Linux)
  • Warum moderne ERP Systeme besser, flexibler und effektiver sind
  • Wie IT-Wissen richtig vererbt, ergänzt entwickelt werden kann. Stichwort Nachwuchs.

 

Legende: Kongress-Session Workshops (kostenpflichtig) Plenum

08:15
08:45
09:15
09:45
10:15
10:45
11:15
11:45
12:15
12:45
13:15
13:45
14:15
14:45
15:15
15:45
16:15
16:45
17:15
17:45
18:15
18:45
19:15
Dienstag, 14. November 2023
Dienstag, 14. November 2023
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:15 - 09:00
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:15 - 09:00

Begrüßung durch den Veranstalter
09:00 - 09:05
Begrüßung durch den Veranstalter

IBM Power (i) als Plattform of Choice für Ihr Business - Legacy meets Modernization, IBM - Key Note
09:05 - 09:45
IBM Power (i) als Plattform of Choice für Ihr Business - Legacy meets Modernization, IBM - Key Note
09:05 - 09:45
Referent
Petra Bührer,Technical Sales Leader Technology Infrastructure IBM DACH & Ralf Dannemann, POW3R-Chef DACH

Impulsvorstellung - Alle Aussteller stellen sich vor
09:45 - 10:15
Impulsvorstellung - Alle Aussteller stellen sich vor
09:45 - 10:15

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:15 - 11:00
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:15 - 11:00

PowerVS – Neuerungen, BluePrints und Erfahrungen
11:00 - 11:40
PowerVS – Neuerungen, BluePrints und Erfahrungen
11:00 - 11:40
Referent
Dr. Wolfgang Rother, Senior Technical Specialist Power IBM Technology Sales, DACH

Cloud Angebote werden immer häufiger nachgefragt. Fragestellungen dabei sind: • Was sollte man bei der Entwicklung einer Cloud Strategie bedenken? • Bedeutet „Cloud first“ alles in Clouds zu verlagern? • Welche Use Cases mit IBM i in der Cloud sind sinnvoll? • Wie hoch sind die Kosten für eine IBM i Instanz in PowerVS? • u.v.m. Bringen Sie doch einfach Ihre Fragen mit.

DevOps Revolution auf der IBM i: Softwareanalyse und Automatisierung mit plainOne
11:40 - 12:20
DevOps Revolution auf der IBM i: Softwareanalyse und Automatisierung mit plainOne
11:40 - 12:20
Referent
Andreas Strietholt, Task Force & Roland Müller, PKS

Entdecken Sie die Zukunft der Softwareentwicklung auf der IBM i-Plattform mit plainOne, dem bahnbrechenden Bundle aus eXplain und CMOne. So optimieren Sie die Softwareanalyse vor der Entwicklung und erhalten ein sicheres, automatisiertes Deployment nach der Entwicklung. Erfahren Sie, wie Sie mit einer zeitgemäßen CI/CD Pipeline potenzielle Probleme frühzeitig erkennen und eine gezielte Herangehensweise ermöglichen können. Wir zeigen wie plainOne Ihnen dabei hilft, Ihre Softwareentwicklung auf ein neues Level zu heben und gleichzeitig Effizienz und Sicherheit zu maximieren. Treten Sie ein in eine Ära der nahtlosen Softwarebereitstellung und agilen Entwicklung auf der IBM i-Plattform.

Lagertransformation 4.0: Moderne Ansätze im Warehouse Management
12:25 - 13:05
Lagertransformation 4.0: Moderne Ansätze im Warehouse Management
12:25 - 13:05
Referent
Andreas Finken, T.S.P. Gesellschaft für Informationssysteme mbH

Die Logistiktransformation 4.0 revolutioniert das Warehouse Management durch innovative Ansätze, hier am Beispiel als exekutives Lagersystem in Verbindung mit einer AutoStore-Anlage. Durch moderne Ansätze, Automatisierung und ein intuitiv interagierendes UI wird Effizienz, Genauigkeit und Nachverfolgbarkeit verbessert. Sie erhalten Einblicke in nützliche und praktikable Alternativen.

Data Protection – Ein umfassender Überblick
12:25 - 13:05
Data Protection – Ein umfassender Überblick
12:25 - 13:05
Referent
Carsten Schulz und Stefan Pelzer, PROFI Engineering Systems AG

Die PROFI AG beleuchtet in ihrem Vortrag die bedeutenden Herausforderungen beim Schutz von Daten. Sowohl Backup- und SAVE-Prozesse, als auch verschiedene Konzepte, darunter Safeguarded Snapshot, Backup Resilience, VTL Usage und Backup in die Cloud, werden erörtert. Vor dem Hintergrund von Ransomware und Cyberattacks wird betont, wie essenziell es für IT-Administratoren und IT-Leiter ist, sich mit der optimalen Verwaltung von Wiederherstellungsprozeduren auseinanderzusetzen. Der Vortrag bietet wertvolle Einblicke und Strategien, um in unserer zunehmend vernetzten Welt Daten sicher und effizient zu handhaben.

Konzeption einer IBM i Sicherheitsstrategie
12:25 - 13:05
Konzeption einer IBM i Sicherheitsstrategie
12:25 - 13:05
Referent
Stephan Leiße, Principal Sales Engineer, Axians

Sicherheit für die IBM i ist heutzutage ein sehr wichtiges, aber auch komplexes Thema. In diesen Vortrag wollen wir ihnen Möglichkeiten aufzeigen, welche Schritte sie durchführen können um die Sicherheit auf der IBM i zu erhöhen. Stephan Leiße, Principal Sales Engineer, precisely 33 Jahre Erfahrung in der AS/400, iSeries, IBM i Welt, sowohl als freiberuflicher Unternehmer und angestellter Berater. Heute arbeitet er als Principal Sales Engineer in EMEA für precisely, verantwortlich für den technischen Presales aller IBM i Produkte im Bereich Security, Hochverfügbarkeit und Datenintegration. In seiner früheren Rolle arbeitete er in komplexen HA und DR Projekten mit der Implementierung von MIMIX, iTera, und iCluster. Er ist außerdem Mitverfasser von IBM Redbooks und Sprecher auf diversen COMMON und anderen Veranstaltungen.

The Magic of Rest APIs and IBM i
12:25 - 13:05
The Magic of Rest APIs and IBM i
12:25 - 13:05
Referent
Tim Rowe, IBM

Rest APIs are a key part of todays applications. This session will look at how to create Rest APIs for ILE programs and service programs and SQL. We will do a live demo on how to easy it is to create and host a Rest API. The latter half, we will show how to call Rest APIs from your RPG Program. We will demo how to send a text message to a cell phone from an RPG program.

35 Jahre auf dem Markt – erstaunliche Geschichte des DKS-Fibu Systems und seiner Ehe mit der IBM Power Plattform
12:25 - 13:05
35 Jahre auf dem Markt – erstaunliche Geschichte des DKS-Fibu Systems und seiner Ehe mit der IBM Power Plattform
12:25 - 13:05
Referent
Mirjana Höllerer, Comach und Bartlomiej Kluska, ICT Consulting Director, Comarch & Torsten Klinge, ML

Von erfolgreichen Projekten zu lernen, ist der smarteste Weg, für die eigenen Anforderungen die richtige Strategie und Umsetzung zu finden. Erhalten Sie wertvolle Einblick in die evolutionäre Modernisierungsstrategie von Mirjana Höllerer, Comarch DKS Bereichsleiterin und Wiener Geschäftsstellenleiterin. Gemeinsam mit dem technischen Projektleiter Torsten Klinge berichtet sie über die umgesetzte Modernisierung, die erzielten Erfolge und erklärt, warum sie für zukünftige Entwicklungen auf die iNew-Technologie setzt.

Ausstellungsbesuch und Mittagessen
13:05 - 14:00
Ausstellungsbesuch und Mittagessen
13:05 - 14:00

Benutzer und Kennwort reichen nicht – Multifaktor-Authentifizierung für IBM i
14:00 - 14:40
Benutzer und Kennwort reichen nicht – Multifaktor-Authentifizierung für IBM i
14:00 - 14:40
Referent
Robert Engel, Raz-Lee Security GmbH

Um 99% können Sie das Risiko senken, dass ein Unbefugter Zugriff auf Ihr IBM i System bekommt, wenn Sie neben Benutzer und Kennwort einen weiteren dynamischen Faktor für die Anmeldung am IBM i System implementieren. Nicht nur die 5250 Anmeldung, sondern auch Dienste wie FTP, ODBC, IFS-Zugriff, etc. können mit Multifaktor-Authentifizierung sicher gemacht werden. Wie das funktioniert zeigt Ihnen Robert Engel, Geschäftsführer von Raz-Lee Security in Theorie und Praxis.

Zukunftssicheres Rechnungsmanagement: Effiziente ERP-Prozesse für die B2B E-Rechnung 2025
14:00 - 14:40
Zukunftssicheres Rechnungsmanagement: Effiziente ERP-Prozesse für die B2B E-Rechnung 2025
14:00 - 14:40
Referent
Mag. Marc Weginger & Klaus Wiesbauer, IGS Systemmanagement GmbH & Co KG

Mit der bevorstehenden Einführung der verpflichtenden elektronischen Rechnungsstellung im B2B-Bereich ab dem 01.01.2025 ergeben sich neue Herausforderungen und Chancen für Unternehmen. In unserem Vortrag möchten wir optimierte ERP-Prozesse vorstellen, mit denen Unternehmen das Beste aus der digitalen Rechnung herausholen können. Wir beginnen mit der innovativen Rechnungserstellung im XRechnung- und ZUGFeRD-Format. Zudem beschreiben und zeigen wir workflowgestützte Freigabeprozesse sowohl für ausgehende als auch für eingehende Rechnungen. Des Weiteren präsentieren wir eine interaktive und hoch automatisierte Rechnungsprüfung in der Warenwirtschaft. Dabei legen wir besonderen Fokus auf die nahtlose Interaktion mit der Finanzbuchhaltung und dem Dokumentenmanagement. Unser Vortrag bietet einen umfassenden Einblick in die optimale Umsetzung des Rechnungsmanagements, um die Effizienz und Produktivität im Unternehmen zu steigern. Wir zeigen, wie Sie alle Vorteile der E-Rechnung erfolgreich nutzen können. Seien Sie dabei und erfahren Sie, wie Sie Ihr Rechnungsmanagement zukunftssicher gestalten und effiziente ERP-Prozesse für die B2B E-Rechnung ab 2025 implementieren können.

Jeden Tag freie Zeit gewinnen mit Lösungen von M81
14:00 - 14:40
Jeden Tag freie Zeit gewinnen mit Lösungen von M81
14:00 - 14:40
Referent
Karl-Heinz Prisching, M81

Tägliche Backups oder Save21 mit kurzer Unterbrechung ( ~2 Minuten) und nahezu ununterbrochenen Anwenderzugriff. Sofortkopien vor/nach großen Batchjobs für agiles Debugging. Sofortige Aktualisierung von Test/Abnahme/Preprod-Umgebungen. Rasche Wiederherstellung nach schwerwiegenden Vorfällen (1 Stunde), große Zeitersparnis nach Datenkatastrophen (Programm/Bedienerfehler, Malware,etc.). Geplante HA-Überprüfungen werktags statt am Wochenende. Kommen Sie zu unseren Vortrag und überzeugen sich selbst.

Mit SpoolMaster in die „Champions League“ des Output-Managements !
14:00 - 14:40
Mit SpoolMaster in die „Champions League“ des Output-Managements !
14:00 - 14:40
Referent
Herbert Pfeifer, Roha

Wir zeigen, wie man sinnvollerweise vorgeht, wenn die Anforderungen an die elektronischen Formulare etwas komplexer werden: Verschiedene Logos, mehrere Niederlassungen, unterschiedliche Dokumentarten - Wie erstelle ich die elektronischen Formulare mit möglichst wenig Aufwand, und so, dass ich sie auch morgen noch verstehe und Änderungen kein Kopfzerbrechen bereiten.

What´s New in VS-Code
14:00 - 14:40
What´s New in VS-Code
14:00 - 14:40
Referent
Tim Rowe, IBM USA

VSCode has quickly become the developer tool of choice in the industry. Several open source extensions are available for IBM i, too! Embracing this technology will make for happy and productive programmers! In this talk, we'll cover the newest enhancements to the VSCode ecosystem for IBM i. With recent enhancements to the database extension, for instance, we now have a full-stack development tool for IBM i. The project moves quickly, so there's plenty to explore!

Boolean – der neue Datentyp in SQL/Db2 for i
14:45 - 15:25
Boolean – der neue Datentyp in SQL/Db2 for i
14:45 - 15:25
Referent
Birgitta Hauser

Mit Release 7.5 wurde in SQL ein neuer Datentyp, Boolean eingeführt. In dieser Präsentation wird u.a. gezeigt, wie Spalten und Parameter mit diesem Datentypen definiert werden, wie Boolean Daten eingefügt werden, wie Boolean Daten mit RPG und Cobol verarbeitet werden und auch wie in JSON mit Hilfe dieses Datentypen die Literale true und false abgebildet werden können. SQL Views – Unheimlich mächtig! ... nur leider oft ignoriert! SQL Views sind logische Dateien! SQL Views basieren auf einem SELECT Statement! Views können wie eine Tabelle (oder physische Datei) eingesetzt werden. Klingt zunächst einmal nicht besonders aufregend! ... aber SQL Views sind eines der mächtigsten Tools, mit denen Programm-Logik in die Datenbank verlagert werden kann. Damit können selbst Anfänger die komplexesten SQL Abfragen ausführen. Der Source Code wird minimiert und selbst die Programmiersprache in der die Abfrage eingebunden wird ist völlig egal (solange SQL unterstützt wird). Wie und was man mit SQL Views implementieren kann, zeigt dieser Vortrag

Check your system i with ssh and SQL Services
14:45 - 15:25
Check your system i with ssh and SQL Services
14:45 - 15:25
Referent
Ralf Reetmeyer, UBR

Anhand von Beispielen soll gezeigt werden, wie man mit Shell Scripten, CL und SQL Statements sein System überwachen kann.

Beispiele für die dynamische Anpassung von UI/UX auf Administratorebene
14:45 - 15:25
Beispiele für die dynamische Anpassung von UI/UX auf Administratorebene
14:45 - 15:25
Referent
Torsten Klinge, ML Software

Der chronische Fachkräftemangel in der IT bremst viele Softwareverbesserungen aus. Anwender müssen selbst auf kleine Anpassungen an der Oberfläche lange warten. Nicht weil die Umsetzung extrem zeitintensiv wäre sondern weil die To-Do-Liste der Entwickler lang und länger ist. Die Kapazitäten reichen kaum für die Must-Haves geschweige denn für die Nice-to-Haves. Ein Ausweg aus diesem Dilemma sind No-Code-Technologien. Sie ermöglichen eine Verlagerung verschiedener Softwareanpassungen auf Nicht-Programmierer. Das führt zu einer Entlastung in der Softwareentwicklung und bringt mehr Agilität und Flexibilität für die Anwender. ML-Geschäftsführer Torsten Klinge zeigt Ihnen anhand mehrerer Praxisbeispiele, wie weitreichend die No-Code-Möglichkeiten heute schon sind. Erleben Sie, wie auf Administratorebene das Aussehen und Verhalten der UI/UX angepasst und optimiert werden. Das beginnt beim Ein- und Ausblenden von Feldern, geht über farbliche Hervorhebungen in Abhängigkeit von Daten bis hin zu userspezifischen UI/UX-Designs. Sie werden staunen, in welchem Umfang so die Qualität und Funktionalität von Software gesteigert werden - und das ganz ohne Programmierung.

Start your automation journey with Virtual I/O Server!
14:45 - 15:25
Start your automation journey with Virtual I/O Server!
14:45 - 15:25
Referent
Andrey Klyachkin

Der Vortrag ist an IBM PowerVM Virtual I/O Server Administratoren gerichtet, die dadurch lernen: warum man VIOS Aufgaben automatisieren soll warum Ansible ein geeignetes Werkzeug dafür welche Schritte man machen muss um mit Ansible auf VIOS zu starten was (welche Aufgaben) man automatisieren kann einige Beispiele, wie man es automatisiert

IBM i Neue Web-API! IBM Remote System Explorer for i API
14:45 - 15:25
IBM i Neue Web-API! IBM Remote System Explorer for i API
14:45 - 15:25
Referent
Klaus-Peter Luttkus

11. April 2023: IBM führt die Remote System Explorer (RSE) API ein. IBM RSE API ist eine Sammlung von REST-APIs, die es einem Client ermöglichen, mit verschiedenen Komponenten auf einem IBM i-Hostsystem zu arbeiten, einschließlich QSYS-Objekten, IFS-Dateien, CL-Befehlen und Datenbankdateien. Lassen Sie uns gemeinsam sehen und bewerten, was diese API für die Arbeit mit Power System unter IBM i bewirkt.

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
15:25 - 16:10
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
15:25 - 16:10

Eine Reise mit Hindernissen
16:10 - 16:50
Eine Reise mit Hindernissen
16:10 - 16:50
Referent
Heidi Schmidt, PKS Software GmbH & Sebastian Markl, Trinks GmbH

Im Vortrag wird ein möglicher Lösungsweg aufgezeigt, wie man aus einer durch Know Verlust entstandenen kritischen Situation im ERP Umfeld des Unternehmens, wieder zu einer abgesicherten und managebaren Software kommt.

Backup- und Disaster Recovery-Lösungen für Ihre IBM i: die Cloud als Joker. Architekturen, Entscheidungswege und aktuelle Praxisbeispiele.
16:50 - 17:30
Backup- und Disaster Recovery-Lösungen für Ihre IBM i: die Cloud als Joker. Architekturen, Entscheidungswege und aktuelle Praxisbeispiele.
16:50 - 17:30
Referent
Ingo Dimmer, & Steffen Domscheit, BLUE Consult GmbH

Die BLUE Consult stellt innovative Hybrid-Cloud Backup und Disaster-Recovery Lösungen für IBM i vor. Ingo Dimmer, BLUE Principal Consultant IBM Power, und Steffen Domscheit, Head of Cloud Solutions, beschreiben im Dialog nicht nur Technologieansätze für diese Lösungen, sondern die Anforderungen an eine BaaS/DRaaS private Cloud-Umgebung für IBM i sowie die Voraussetzungen die kundenseitig geschaffen werden müssen. Sie bekommen das Handwerkszeug für das Design Ihrer möglichen Lösung und Einblicke in erfolgreiche Anwendungsfälle und Erfahrungsberichte.

Get together und Erfahrungsaustausch ab 18:00 Uhr bis 22:15 Uhr
17:50 - 19:00
Get together und Erfahrungsaustausch ab 18:00 Uhr bis 22:15 Uhr
17:50 - 19:00

Dienstag, 14. November 2023

08:15
08:45
09:15
09:45
10:15
10:45
11:15
11:45
12:15
12:45
13:15
13:45
14:15
14:45
15:15
15:45
16:15
16:45
17:15
17:45
18:15
18:45
19:15
Mittwoch, 15. November 2023
Mittwoch, 15. November 2023
Registrierung und Begrüßungskaffee
08:15 - 08:30
Registrierung und Begrüßungskaffee

Der funktionierende Exit aus den IBM i Legacy-Problemen
08:30 - 09:10
Der funktionierende Exit aus den IBM i Legacy-Problemen
08:30 - 09:10
Petra Bührer,Technical Sales Leader Technology Infrastructure IBM DACH
Torsten Klinge, ML

Eigenentwickelte IBM i Businesslösungen stellen viele Unternehmen vor zunehmende personelle, technologische und strategische Probleme. Lernen Sie in diesem Vortrag einen funktionierenden Weg zur Lösung der Legacy-Probleme kennen sowie seine Vorzüge gegenüber Standardsoftware und herkömmlicher Neuentwicklung. ML-Geschäftsführer Torsten Klinge stellt Ihnen dazu das Drei-Phasen-Modell der iNew-Transformation vor und erläutert, wie die Erneuerung innerhalb von Monaten statt Jahren bei einem Bruchteil des personellen, zeitlichen und finanziellen Aufwandes gelingt.

Der funktionierende Exit aus den IBM i Legacy-Problemen
08:30 - 09:10
Der funktionierende Exit aus den IBM i Legacy-Problemen
08:30 - 09:10
Referent
Torsten Klinge, ML-Software GmbH

Eigenentwickelte IBM i Businesslösungen stellen viele Unternehmen vor zunehmende personelle, technologische und strategische Probleme. Lernen Sie in diesem Vortrag einen funktionierenden Weg zur Lösung der Legacy-Probleme kennen sowie seine Vorzüge gegenüber Standardsoftware und herkömmlicher Neuentwicklung. ML-Geschäftsführer Torsten Klinge stellt Ihnen dazu das Drei-Phasen-Modell der iNew-Transformation vor und erläutert, wie die Erneuerung innerhalb von Monaten statt Jahren bei einem Bruchteil des personellen, zeitlichen und finanziellen Aufwandes gelingt.

Warum HA? – Lösungsszenarien aus 20 Jahren HA Praxis
09:10 - 09:50
Warum HA? – Lösungsszenarien aus 20 Jahren HA Praxis
09:10 - 09:50
Referent
Thomas Gärtner, SVA

Vorbehalte gegenüber Software-HA- Lösungen bestehen bis heute. Insbesondere durch die Fortschritte in den Storage-Technologien erscheinen diese Lösungen nicht mehr zeitgemäß. Anhand von Fallbeispielen aus konkreten Kundenprojekten zeigen wir, dass diese Lösungen auch heute noch unter bestimmten Voraussetzungen alternativlos sind

Impulsvorstellung - Alle Aussteller stellen sich vor
09:50 - 10:10
Impulsvorstellung - Alle Aussteller stellen sich vor
09:50 - 10:10

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:10 - 10:55
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
10:10 - 10:55

Robotergestützte Datenbankmodernisierung: Von DB2 zu objekt-relationalem Modell (ORM)
10:55 - 11:35
Robotergestützte Datenbankmodernisierung: Von DB2 zu objekt-relationalem Modell (ORM)
10:55 - 11:35
Torsten Klinge, ML-Software

Daten werden gern als „das Gold des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet. Doch ihren Wert erhalten sie nicht durch ihr Vorhandensein sondern durch ihre Analyse. Hierfür bieten objekt-relationale Datenmodelle weit mehr Möglichkeiten als relationale Datenbanken wie die DB2. Deshalb zeigt Ihnen ML-Geschäftsführer Torsten Klinge in diesem Vortrag, wie ein objekt-relationales Modell für eine relationale DB2-Datenbank mithilfe moderner Robotic entsteht. Erfahren Sie außerdem, welche Möglichkeiten sich dadurch für die Nutzung des vorhandenen DB2-Datenschatzes ergeben. Individuelle Analysen, Reports, Dashboards, KPIs sind nur einige Anwendungsbeispiele, die das Management vieler Unternehmen gern zur Verfügung hätte und die auf diesem Weg schnell und hochwertig realisiert werden.

Fünf Anwendungsfälle und neue Funktionen zur Optimierung der Datensicherung mit VTL für Power + PowerVS
10:55 - 11:35
Fünf Anwendungsfälle und neue Funktionen zur Optimierung der Datensicherung mit VTL für Power + PowerVS
10:55 - 11:35
Referent
Guy Berlo, FalconStor Software GmbH

FalconStor® StorSafe® Virtual Tape Library ist eine Software, die mit jeder führenden Backup-Software zusammenarbeitet. Sie emuliert physische Bandlaufwerke und -bibliotheken und verkleinert Backup-Images mit fortschrittlicher Komprimierung und Deduplizierung. In dieser technischen Sitzung wird vorgestellt, wie StorSafe Virtual Tape Library AIX- und IBM i-Umgebungen sowohl vor Ort als auch in der Cloud modernisieren und optimieren kann. Es werden fünf Anwendungsfälle untersucht, darunter die Migration von Arbeitslasten und Legacy-Bändern von vor Ort auf IBM Power Virtual Server, Hybrid-Cloud-Backup zwischen vor Ort und in der Cloud, Backup und Restore für Power Virtual Server-residente Arbeitslasten und Replikation in Power Virtual Server in eine andere Cloud für Disaster Recovery. Architekturdiagramme für das technische Verständnis und Neuerungen für Power 10 und für die Immutable-Objektstore-Archivierung werden vorgestellt und erläutert.

Konfiguration einer PowerVS Instanz mit COS Verbindung 1
10:55 - 11:35
Konfiguration einer PowerVS Instanz mit COS Verbindung 1
10:55 - 11:35
Referent
Dr. Wolfgang Rother, IBM & Ralf Reetmeyer, UBR

Workshop Ziel: die Teilnehmer sollen nachvollziehbar erkennen, wie eine funktionierende PowerVS Instanz und COS Verbindung konfiguriert wird, mit Anbindung an einer Linux/Windows Instanz in VPC.

Application Development and the Future
10:55 - 11:35
Application Development and the Future
10:55 - 11:35
Referent
Tim Rowe, IBM

What is application development for IBM i ? Great question! There are many different views on what applications should look like. In this session we will explore what is possible when it comes to creating Modern Hybrid applications for IBM i. What is the strategy that the operating system is marching towards and how to help you in your day to day development

Serverless architecture and RPG?
10:55 - 11:35
Serverless architecture and RPG?
10:55 - 11:35
Referent
Niels Liisberg

It sounds like an oxymoron - serverless architecture is normally said in conjunction with frameworks like FastAPI in Python, Spring-boot in Java or LoopBack in Node.JS. But what about RPG? Can you leverage the same features in ILE? – of course you can! The ILEastic framework was made exactly to be a player in the world of microservices and serverless architecture – and even better: it is 100% open source. If you need to modernize your RPG code and make it available as services on the web – If microservices is a business strategy or just curious about tools like yum, git and gmake?  – then this session is for you.

IBM Power Expert Care
11:40 - 12:20
IBM Power Expert Care
11:40 - 12:20
 
Peter Kindinger, TD SYNNEX Germany GmbH & Co. OHG

Bei allen neuen IBM Power10 Maschinen sollte man sich für ein Care Pack entscheiden. Es stehen dem Endkunden drei Versionen zur Verfügung: Basic, Advanced und Premium. Wir zeigen die Vorteile, die jeweiligen Unterschiede und weitere Möglichkeiten mit Reaktionszeiten auf.

KI in der Aus- und Weiterbildung - Ein Ausblick in die (nahe) Zukunft.
11:40 - 12:20
KI in der Aus- und Weiterbildung - Ein Ausblick in die (nahe) Zukunft.
11:40 - 12:20
 
Michael Lengert, EPOS

Wie wirkt sich KI auf die Berufsbilder in der IT aus? Braucht man noch Programmierer ? Welches Wissen benötigen die Programmierer und Administratoren der (nahen) Zukunft? Was bedeutet das für Anbieter von Aus- und Weiterbildung? Diese Themen beleuchtet Michael Lengert in seinem Vortrag.

# REST-Schnittstellen und Frontend-Bibliotheken bilden das perfekte Duo für moderne IBM i Anwendungen
11:40 - 12:20
# REST-Schnittstellen und Frontend-Bibliotheken bilden das perfekte Duo für moderne IBM i Anwendungen
11:40 - 12:20
Referent
Marc Ramus, Task Force IT-Solutions

In den vergangenen Jahren sind REST-Schnittstellen auf IBM i Systemen sehr beliebt geworden. Kein Wunder, da sie eine Reihe von Vorteilen für systemübergreifende Kommunikation bieten. Darunter z. B. einfache Integration, Skalierbarkeit und Verständlichkeit. Nach der Erstellung einer Vielzahl von REST-APIs entsteht etwas Interessantes: die Möglichkeit einen gesamten Anwendungsprozess zu implementieren, indem diese APIs in einer bestimmten Reihenfolge aufgerufen werden. Dies hat ungeahntes Potential, denn in Kombination mit einer sogenannten Frontend-Bibliothek bilden die o.g. Schnittstellen eine attraktive Alternative zur Erstellung moderner Dialogprogramme gegenüber DDS-basierten Greenscreens. In diesem Vortrag erkunden wir: - Das Potential von REST-Schnittstellen und Frontendbibliotheken wie React.js - Komponentenbasierte Dialoganwendungen - Cross-Plattform Desktopanwendungen für die IBM i

Konfiguration einer PowerVS Instanz mit COS Verbindung 2
11:40 - 12:20
Konfiguration einer PowerVS Instanz mit COS Verbindung 2
11:40 - 12:20
 
Dr. Wolfgang Rother, IBM & Ralf Reetmeyer, UBR

Workshop Ziel: die Teilnehmer sollen nachvollziehbar erkennen, wie eine funktionierende PowerVS Instanz und COS Verbindung konfiguriert wird, mit Anbindung an einer Linux/Windows Instanz in VPC.

Microservices on IBM I -  tour de force
11:40 - 12:20
Microservices on IBM I -  tour de force
11:40 - 12:20
Referent
Niels Liisberg, IBM Champion System & Metode A/S

Microservices are perhaps the most hot design paradigm in this decade. It is easy to implement and runs on almost any platform today – also IBM i. In this session we will look at how to leverage this technology and give you a starting point when coding in node.js, JAVA, Python and RPG. So buckle up - lots of stuff in just one hour - Live of course !!

Ausstellungsbesuch und Mittagessen
12:20 - 13:15
Ausstellungsbesuch und Mittagessen
12:20 - 13:15

IBM i Security Monitoring mit QRadar
13:15 - 13:55
IBM i Security Monitoring mit QRadar
13:15 - 13:55
Referent
Sejid Canoski, TD SYNNEX

IBM i bietet sowohl nativ als auch über Third-Party Software Möglichkeiten wichtige sicherheitsrelevante Informationen an ein Security Intelligence and Event Management Tool weiterzuleiten. Wir zeigen Ihnen anhand kurzer praktischer Beispiele, wie Sie mit dem „Syslog Reporting Manager“ und QRadar Ihre IBM i Instanzen in eine ganzheitliche Sicherheitsstrategie einbinden können.

Unique features of IBM i and IBM Power (that the competition would love to have..)
14:00 - 14:40
Unique features of IBM i and IBM Power (that the competition would love to have..)
14:00 - 14:40
Referent
Torbjörn Appehl

In this session we will go through many of the unique features and functions that are related to the IBM Power and IBM i platform. Often we take them for granted, which we shouldn't. A super rich menu driven user interface with a very sophisticated problem determination system integrated for example. Or a "secret" 65th bit on top of the 64 bit operating system, monitored by the Power CPU itself for data security. There is nothing like that on the market...

Is IBM Power Virtual server a secure place for my DR solution?
14:00 - 14:40
Is IBM Power Virtual server a secure place for my DR solution?
14:00 - 14:40
Referent
Tonny Bastiaans, IBM

In this session we are going to find out if IBM Power Systems Virtual Server is a secure place for your DR Solution, and what needs to be considered and put in place to create that secure place. And compared to On-premise solutions what security benefits brings PowerVS. Beside the security topic we are also going to look at the cost of a DR environment on IBM Power Virtual Server. Learning Objectives: -Understand how to set up a secure environment in IBM Power Virtual Server -Compare on premise security to IBM Power Systems Virtual Server security -How to build up a cost case around a DR solution

Smart-Dokumentation mit KI
14:00 - 14:40
Smart-Dokumentation mit KI
14:00 - 14:40
Referent
Kerim Güney, Task Force IT-Consulting

Das allgegenwärtige Problem des Generationswechsels zwingt IBM i Unternehmen zur Dokumentation ihrer Software und Prozesse. Diese sind komplex und informationsdicht, da sie jahrzehntelanges Know-How in komprimierter Form darstellen. Leider wird die Dokumentation dadurch oft unzugänglich für neue Entwickler und Entwicklerinnen im Team und das Lesen und Verstehen dieser wertvollen Informationsquelle zu einer zeitraubenden Herausforderung. Hier kommt Künstliche Intelligenz (KI) ins Spiel. Im Vortrag werden wir praktische Anwendungen von KI zur Unterstützung beim Lesen von Dokumentationen vorstellen, darunter automatische Zusammenfassungen, kontextbezogene Erklärungen und Übersetzungen in leicht verständlicher Sprache

Git – getting started – beginner´s session
14:00 - 14:40
Git – getting started – beginner´s session
14:00 - 14:40
Referent
Tom Wellmann

Git ist ein verteiltes Versionskontrollsystem, das zur Quellcodeverwaltung verwendet wird und ein hilfreiches Werkzeug für jeden, der, egal ob allein oder im Team, an Softwareprojekten arbeitet. In diesem Vortrag lernen Sie die Grundlagen von Git kennen und wie: Sie Grundkonzepte von Git für die lokale Entwicklung anwenden können, Git-Repositories im „Inneren“ aussehen und was bei einem Commit passiert, Branches und Tags funktionieren dabei mit Konflikten umgegangen werden kann und wie Merging funktioniert. Auch lernen Sie, wie Sie Ihr lokales Repository mit einem Remote-Repository synchronisieren können. Der Vortrag richtet sich an Entwickler, die sich mit Git vertraut machen möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

RPG-Anwendungen - mit aktuellen Techniken
14:00 - 14:40
RPG-Anwendungen - mit aktuellen Techniken
14:00 - 14:40
Referent
Jörg Zeig, ZeBIS

Anwendungen sind das Wichtigste, was eine Plattform bieten kann. Neben Standardsoftware unterstützt auch Individualsoftware zu einem großen Teil die Anforderungen in einem Unternehmen. Moderne Programmiersprachen sichern den Fortbestand der Plattform - und zu denen gehört auch RPG! In diesem Vortrag werden die aktuellen Techniken in RPG gezeigt, Hinweise auf Performanceoptimierung, RPG Strukturierung und dem Einsatz von SQL zusammen mit RPG gezeigt. RPG Anwendungen sind damit Reade für die nächsten 30 Jahre System i!

Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
14:40 - 15:20
Ausstellungsbesuch und Kaffeepause
14:40 - 15:20

Data Centric – Verlagerung von Programm-Logik in die Datenbank
15:20 - 16:00
Data Centric – Verlagerung von Programm-Logik in die Datenbank
15:20 - 16:00
Referent
Birgitta Hauser

Zugriff auf die Daten mit SQL?! Klar, macht inzwischen (fast) jeder! ... bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass die Programmierung überwiegend anwendungsorientiert ist, d.h. es wird nur ein Bruchteil dessen was mit SQL möglich ist eingesetzt. Alles andere ist im Quellcode auscodiert. ... und das hat so seine Tücken! Welche Mittel es gibt, um Programm- Logik in die Datenbank zu verlegen und dadurch zum einen die Datenkonsistenz zu gewährleisten und zum anderen den Source Code zu minimieren zeigt dieser Vortrag

IBM Power Virtual server update session
15:20 - 16:00
IBM Power Virtual server update session
15:20 - 16:00
Referent
Tonny Bastiaans, IBM

After this session you will know what IBM Power Systems Virtual Server is and what capabilities it has and what benefits it brings to IBM i users. Beside the explanation of what PowerVS is you will hear, based on reference stories, why other IBM i users have chosen for PowerVS and how they benefit of using this solution. For people familiar with PowerVS, in this session also the new features, like Shared Processor pool and Global Replication Service, that have been implemented during the past year will be covered Learning Objectives: 1. know what IBM Power Systems Virtual Server is 2. know the capabilities of IBM Power Systems Virtual Server 3. know about reference of customer who are using IBM Power Systems Virtual Server

Fast alles rund um Lizenzierungen im IBM i – Umfeld
15:20 - 16:00
Fast alles rund um Lizenzierungen im IBM i – Umfeld
15:20 - 16:00
Referent
Michael Weber & Edelgard Schittko, IBM

In diesem Vortrag erfahren Sie die aktuellen Entwicklungen zum sehr komplexen Thema Lizenzierungen im IBM i – Umfeld. Dabei werden sowohl IBM i Lizenzregelungen für Migrationen von z.B. POWER8-Systemen auf Power10 als auch die neuen Möglichkeiten zum 1.1.2024 bzgl. IBM i Subscription-Modell (P05 und P10) vorgestellt, auch auf Cloud-Gesichtspunkte wird eingegangen. Außerdem werden die derzeit gültigen Lizenzregeln für Produkte von Rational im IBM i-Umfeld, für BRMS = Backup, Recovery and Media Services und für CBU = Capacity Backup Systeme fürIBM i erläutert.

How can IBM i be THAT resource efficient?
15:20 - 16:00
How can IBM i be THAT resource efficient?
15:20 - 16:00
Referent
Torbjörn Appehl

You probably asked yourself how IBM i usually runs a complete business application using only one or a few CPU's, compared to tens or even hundreds on other platforms. There are many reasons for this, and in this session we will go through a number of unique world class innovations behind it. You will be better at "selling the idea" to move more load onto IBM Power and IBM i. Did I mention the word sustainability?

Effizienz-Booster für die Entwicklung: Quellcode Generierung?
15:20 - 16:00
Effizienz-Booster für die Entwicklung: Quellcode Generierung?
15:20 - 16:00
Referent
Dirk Neumann

Was ist der Erfolgsfaktor für moderne Softwareentwicklung: Kreativität, Intelligenz und / oder Fleiß? Wenn überwiegend Kreativität und Intelligenz für den Erfolg verantwortlich sind, sollte man dann nicht die Fleißtätigkeiten automatisieren? Da man den „Programmierfähigkeiten“ von chatGPT nachweislich sehr kritisch gegenüberstehen muss, könnte ein eigener Quelltext-Generator wertvolle Unterstützung leisten! In diesem Vortrag wird eine Grundidee für die automatisierte Generierung von Quelltexten vorgestellt. Unter Verwendung eines Open-Source Generators und eines Vorlagen-Frameworks können Rahmenprogramme für eine RPG/Web-Anwendung erstellt werden. In offener Diskussion mit den Teilnehmern sollen Chancen und Risiken des Ansatzes besprochen werden.

Neuerungen und Ausblicke zu IBM i und IBM Power Systems
16:00 - 16:45
Neuerungen und Ausblicke zu IBM i und IBM Power Systems
16:00 - 16:45
Referent
Dr. Wolfgang Rother, IBM

Der Vortrag erläutert alles was derzeit aktuell ist, was für morgen angekündigt ist und was übermorgen kommen könnte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den im Oktober angekündigten Technology Refreshs IBM i 7.5 TR3 und IBM i 7.4 TR9.

Verabschiedung und Ende der Veranstaltung
16:45 - 17:15
Verabschiedung und Ende der Veranstaltung
16:45 - 17:15

Mittwoch, 15. November 2023

Sie sollten an der Veranstaltung teilnehmen, weil …

  • Sie die Produktstrategie von IBM im Detail erfahren möchten
  • Sie moderne und zukunftsfähige Anwendungssoftware brauchen
  • Sie wissen, dass Ihre bestehenden Werkzeuge und Strategien nicht ausreichen
  • Sie wirtschaftliche und zuverlässige Zukunftsoptionen für Ihre IT suchen
  • Sie aktuelle Trends und Bezugsmodelle beurteilen müssen (Cloud, Virtualisierung…)
  • Sie wissen, dass Aus- und Weiterbildung die Zukunftsfähigkeit Ihrer IT bestimmt
  • Sie durch den Erfahrungsaustausch mit IBM und Kollegen profitieren werden

COMMON SESSION

Hier lernen Sie moderne Methoden bei der Softwareentwicklung und -Modernisierung, wie Sie die aktuellen Verbesserungen der Datenbank in Ihre Entwicklungen effektiv einbauen und wie Sie die neuen SQL Befehle erfolgreich einsetzen. Holen Sie sich das Wissen über die Anwendung der neuen Systemmanagement-Werkzeuge von IBM und wie Sie Ihre IBM Power Systems i im Zentrum Ihrer IT halten können.

Themenbereiche der Common-Ausbildungstracks

Anwendungsentwicklung

  • Mobile Clients entwickeln
  • Web services (Java, RPG, etc.)
  • Neuigkeiten RPG, OpenSource, KI
  • Das Integrated Language Environment (ILE)
  • etc.

Datenbank DB2

  • Fortgeschrittene SQL-Techniken
  • XML und SQL
  • SQL-Performance
  • Business intelligence, KI
  • etc.

System und Administration

  • Grafische Administrationstools, OpenSource
  • System Performance
  • Speichermedien nutzen
  • HA/Datensicherung & Recovery)/Security/Compliance
  • etc.

Icon

POW3R Dortmund 2023 47.96 MB 70 downloads

...

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahme an der POW3R Konferenz und am Catering, sowie der Abendveranstaltung ist für Endkunden kostenfrei.
Der Preis für die Teilnahme an den COMMON Sessions beträgt € 340,- zzgl. MwSt. Common Mitglieder können pro Person einen Bildungsgutschein (€ 170,- zzgl. MwSt.) anrechnen lassen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind für die Anmeldung erforderlich.

 

Mercure Hotel Dortmund Messe & Kongress

Strobelallee 41
44139 Dortmund

Haupteingang Kongresszentrum Dortmund:
Strobelallee 45
44139 Dortmund
Deutschland

Wie gut, dass das Hotelzimmer gleich nebenan ist. Im Mercure Hotel Dortmund Messe & Kongress Westfalenhallen warten alle Annehmlichkeiten eines 4-Sterne Business-Hotels auf den Gast. Direkt auf dem Gelände der Westfalenhallen und dennoch mitten in einem idyllischen Rosengarten. Für Unermüdliche steht ein kostenloser WLAN-Zugang im gesamten Haus zur Verfügung.

››› Ausführliche Information zum Veranstaltungsort erfahren Sie hier.

Tagungshotel ausgebucht. Hotels in der näheren Umgebung:

Steigenberger Hotel
Berswordtstr. 2, 44139 Dortmund
Tel. 0231 9021-0
dortmund@steigenberger.de

Ringhotel Drees
Hohe Str. 107, 44139 Dortmund
Tel. 0231 1299-0
drees@riepe.com

Radisson Blu
An der Buschmühle 1, 44139 Dortmund
Tel. 0231 1086669
reservations.dortmund@radissonblu.com